Warschau - Kampf gegen die Zeit

geschrieben von phil | 25 Jan, 2008

Die letzten drei Tage habe ich in Polen verbracht; zwei Tage in einer Provinzstadt und gestern Abend und heute Morgen in Warschau. Gestern Abend bin ich noch vom Hotel aus zum Nachtessen gegangen und habe wieder einen zusammengebastelten Singlespeed Flitzer entdeckt. Eine Ganzaufnahme des Velos ist mir mit dem Blitz meiner Handykamera nicht gelungen, dafür ist diese Aufnahme noch witzig geworden, wer genau hinschaut sieht links die ca. 80mm lange Achse rausstehen. : 

Singlespeed Recycling

Auch dieses Mal war dies eines der einzigen Velos die ich auf den Strassen von Warschau gesehen habe. 

Heute morgen habe ich mich um 08.30 Uhr beim Hauptbahnhof in den 175er Bus zum Flughafen gesetzt. Aus meiner Erfahrung von früheren Besuchen habe ich mit einer Fahrzeit von 25 Minuten gerechnet. Mein Flug war um 9.45 Uhr, mit dem Web-Checkin sollte das so gut reichen. 

Mühsam schlängelte sich der Bus durch den Morgenverkehr, Meter um Meter. Die ersten 10 Minuten hätte ich in der Hälfte der Zeit zu Fuss geschaft, oder noch schneller mit einem Velo.. Nervös blickte ich immer wieder auf meine Uhr. Hätte ich ein Taxi nehmen sollen? Nein, denn die standen auch nur. Eine Tramlinie oder Metro gibt es auch nicht, wer gewinnt das Rennen? 

Nach etwa der Hälfte der Strecke beginnt der Verkehr zu fliessen. Normalerweise wäre ich bereits lange am Flughafen. Ab hier haben wir dann noch eine Viertelstunde und ich erwische meine Flieger in "Final Call Manier". 

Am schnellsten wäre ich gewesen, wenn ich für die erste Strecke ein Faltvelo genommen hätte. Vermutlich hätte ich locker einen oder sogar zwei Busse eingeholt, welche im 10 Minuten Takt auf dieser Strecke fahren. Bei fliessendem Verkehr wäre dann wohl ein "fliegender / faltender Wechsel" in den Bus angesagt gewesen. Ich hätte damit bis zu 20 Minuten gespart, Bewegung gehabt und das gute Gefühl das System bezwungen zu haben. 

Ja gut, ich hätte auch früher aufstehen können.. aber das wäre unspektakulär und normal. Nächstes Mal packe ich ein Faltvelo ein. Warstau!

Stau in Warschau


Artikel kommentieren
 authimage