iNSiDE RiDE E-Motion Trainingsrolle - Schluss mit Langeweile auf Rollen

geschrieben von phil | 23 Nov, 2007

Durch einen neuen Mitarbeiter bin ich auf die iNSiDE RiDE e-Motion Trainingsrolle aufmerksam gemacht worden.

Eigentlich bin ich ja kein Fan solcher Rollen; das war mir bis jetzt immer irgendwie zu langweilig. Wenn man aber sieht wie man auf dieser Rolle frei fahren kann staunt man nicht schlecht: 

Und so geht das:

Das Rennrad steht mit dem Hinterrad auf zwei hochwertig gelagerten Edelstahl Walzen und mit dem Vorderrad auf einer. Diese Walzen sind in einem Rahmen fixiert, doch dieser goldfarbene Rahmen ist selbst über Rollen in dem umlaufenden schwarzen Rahmen gelagert. Spannbänder am vorderen und hinteren Ende des goldenen Rahmens bewirken, das dieser sich im schwarzen Rahmen vor und zurück bewegen kann. Die Fahrabläufe des Rennrads werden so über diesen Mechanismus aufgenommen und abgefedert. Die Hintere Walze treibt die Vorderrad Rolle mittels Keilriemen an und bringt so auch das Vorderrad des Rennrads in Schwung. Zwei Seitenrollen verhindern während der Trainingsfahrt, dass man mit dem Vorderrad von der Rolle springt.

Diese einzigartige Technik macht es möglich, dass man sich auf dieser Trainingsrolle fühlt wie auf der Strasse.

Für mich eine kleine Revolution was das Training auf Rollen angeht. In der kommenden Ausgabe der Tour soll dann auch ein sehr positiver Testbericht der iNSiDE RiDE e-Motion Trainingsrolle erscheinen.

Damit die Rolle in der Schweiz überhaupt erhältlich wird habe ich mich entschlossen den Vertrieb über den Velomarkt.ch Online Shop zu übernehmen.

Der Preis ist mit CHF 1395.00 nicht billig, aber die Rolle wird in den USA in Kleinserien hergestellt; die Qualität steht da klar im Vordergrund. Wer bereits auf einer Rolle trainiert und sich dabei immer mal wieder langweilt wird die Investition bestimmt nicht bereuen!

Die Trainingsrolle im Shop

Die Website des Herstellers

insideride.ch


3 Kommentare & 0 Trackbacks von "iNSiDE RiDE E-Motion Trainingsrolle - Schluss mit Langeweile auf Rollen"

  1. Ich bewundere die, die da drauf fahren können. Ich musste das Vorderrad auf meiner alten Tacx-Rolle mit dem zusätzlichen Halter fixieren.

    geschrieben von Als Aargauer unterwegs 23 Nov 2007, 23:16
  2. kai der die rolle probiert hat sagt, dass er nach 3 minuten problemlos darauf gefahren ist. durch die "schwimmende" lagerung der rolleneinheit werden schwankungen ausgeglichen und man fühlt sich sicher. auf normalen rollen ist ein wiegetritt unmöglich!

    geschrieben von phil 24 Nov 2007, 11:16
  3. Auf einer Tacx-Rolle hatte ich auch immer meine (Stand-)Probleme, das war furchtbar. Deshalb bin ich irgendwann auf einen klassischen Ergometer umgestiegen. Da sitzt man zwar wie im Lehnsessel, aber ich fall nicht andauernd um. :-)
    An der Motivation hapert's weniger: Einen guten Film in den DVD-Player und los geht's. Und wenn man nicht ständig drauf achten muss, von der Rolle zu kippen, ist das auch richtig angenehm.

    geschrieben von Martin Helm 14 Dez 2007, 16:01
Artikel kommentieren
 authimage