Velokuriere in Zürich, fast wie New York

geschrieben von phil | 17 Mai, 2007

Letzten Freitag habe ich mich mit Material für die Bike Days mit dem Auto die Rosengartenstrasse in Zürich hochgequält und mich mal wieder schrecklich über den Verkehr genervt. Kurz vorher hatte mich noch auf der Hardbrücke ein Velokurier überholt und mich an die Zeit erinnert als ich noch selber für Traffic Jam mein Leben riskiert habe. Eine coole Zeit! Solche Wädli wie damals möchte ich mal wieder..

Aber eben, als ich so meinen Gedanken nachgegangen bin, habe ich mit den Augen die Rosengartenstrasse abgesucht. Der wird doch wohl nicht so schnell sein! Eigentlich müsste er so etwa auf meiner Höhe sein, aber nirgends sehe ich ihn. Vermutlich ist er rechts abgebogen. 

Doch nein, plötzlich entdecke ich wo er ist:

Todesmutig lässt er sich vom Laster hochziehen. Rechts ziehen Autos vorbei, manche Hupen, viele Staunen. Seine Kunden werden den Einsatz bestimmt zu schätzen wissen.


5 Kommentare & 0 Trackbacks von "Velokuriere in Zürich, fast wie New York"

  1. Ok, ich mache ja auch viel Scheiss mit dem Bike und als Briefträger befinde ich mich auch immer ein wenig in der Grauzone, aber... sowas finde ich total gefährlich und verantwortungslos, einfach blöd!
    Ein schwenker des LKW und "Ciao" Velokurier und auch sonst ist so schnell was passiert!
    Spreche aus Erfahrung als Biker, RR und Briefträger!

    geschrieben von two wheels 17 Mai 2007, 14:50
  2. ok, wirklich vernünftig ist das ja schon nicht. ich will mit dem eintrag den typen auch nicht zum helden machen! als velokurier verdient man sein geld im verhältnis zum erreichten umsatz. wirklich reich wird man damit eh nie, wenn man sich aber an alle regeln hält verliert man einfach zu viel zeit. und als kurier entwickelt man schon eine art sechsten sinn für gefahren, man ahnt vieles voraus und muss für die autofahrer mitdenken, sonst ist man nicht lange auf der strasse.

    geschrieben von phil 17 Mai 2007, 21:46
  3. Hmmh... gut, natürlich ist er mit der methode viel schneller unterwegs. Wäre ich aber der LKW-Fahrer und hätte ich das gemerkt wäre ich wohl auf die Eisen. Einerseits in der hoffnung dass er auf die Schnauze fliegt, andererseits darum damit ich ihn zusammenwettern und den Bullen vorführen könnte :o

    Der Fahrer wirds schon bemerkt haben und war vielleicht damit auch einverstanden?... Kuriere gehn mir sowieso mit ihrem Verhalten und ihrer Fahrweise auf den Sack, hätte einem fast einmal das Gebiss neu eingeordnet weil er meinen besten Freund angefahren hat und danach noch eine freche "Schnurre" hatte. Dabei war das am Limmatquai, Tram stand an der Haltestelle und er überfuhr die durchgezogene Linie und kam vollkaracho angedüst während vor dem Tram Leute die Strasse überquerten (inkl. uns)...

    Wahrscheinlich sinds eben auch die rücksichtslosen Velokuriere die über uns Biker ein schlechtes Licht bringen.

    geschrieben von Laris 20 Mai 2007, 19:38
  4. Also, sich vom Lastwagen als Kurier abschleppen lassen find ich kein grösseres Verbrechen als digitale Fotos zu schiessen, während man am Steuer sitzt ;-)

    geschrieben von Roesli 20 Mai 2007, 22:20
  5. Aufgrund seines Outfits (Tasche,weisses Tricot) bin ich mir ziemlich sicher, dass dieser Typ KEIN Kurier ist... geschrieben von hanswurscht 25 Mai 2010, 23:20
Artikel kommentieren
 authimage