Veloplus Helm im Saldo Helmtest - am teuersten und durchgefallen

geschrieben von phil | 2 Mai, 2007

Im aktuellen Saldo Heft ist ein Helmtest mit 12 Helmen veröffentlicht. Vier der Helme haben den Test dabei nicht bestanden. Dass dabei der teuerste Helm ( Veloplus Escape, CHF 149.00 ) die schlechteste Bewertung erhält ist eher peinlich. In der Stossdämpfung erhält der Helm schlappe 1.9 von 5 Punkten.

Ein Leopard Helm von Coop Bau und Hobby für CHF 79.00 erhält im Gegensatz dazu die Note "gut bis sehr gut" mit 4.5 Punkten.

Die reine Herstellung eines Velohelms kostet in Asien ab ca. 15 Franken. Ein eher teurer Helm kostet dann gegen 30 Franken. Weiter fallen natürlich noch Entwicklungskosten, Transportkosten, Zölle u.s.w. an. Der Rest ist reine Marge: 

Wo ein  Detailriese wie Coop sich gewohnt ist, teilweise mit unter 10% Marge zu rechnen, schlägt Veloplus bei einer Eigenmarke wohl locker einiges über 100% drauf. So entstehen dann krasse Missverhältnisse die für Konsumenten nur schwer nachvollziehbar sind. Natürlich sind Service und Beratung schon auch mal die höhere Marge wert; das Produkt sollte dann aber mindestens gleichwertig sein.


5 Kommentare & 0 Trackbacks von "Veloplus Helm im Saldo Helmtest - am teuersten und durchgefallen"

  1. Interessant wenn man die Hintergundinformationen zu solchen Themen erhält :)

    geschrieben von Vazifar 03 Mai 2007, 14:41
  2. Finde das auch interessant und irgendwie macht mr das VeloPlus nicht gerade sympathischer!
    Das gibt ein grosses minus. Hohe Preise ok, aber dann muss der Service/ Leistung aber auch stimmen!

    geschrieben von tow wheels 06 Mai 2007, 16:02
  3. Dein Kommentar über den Velo-Plus-Helm finde ich ein wenig zu einfach.

    Du solltest eigentlich am Besten wissen wie hoch die Marge in einem Handelsbetrieb ist...

    Das dabei auch Personalkosten, Ladenmiete, Energiekosten, Garantie usw. dabei sind unterschlägst Du grosszügig.

    Und dass die Tester von Saldo auch nicht über alle Zweifel erhaben sind sollte mittlerwele auch klar sein

    geschrieben von Roberto 07 Mai 2007, 08:34
  4. ich möchte ja nicht wissen, wieviel Marge auf Deinen Simple Velölis sind...kommt ja auch alles aus Taiwan

    geschrieben von Rockhopper 07 Mai 2007, 15:01
  5. ok, mein eintrag mag etwas provokativ sein. die faktoren die roberto erwähnt hat aber ein grossist auch. veloplus verschickt ja auch päckli zum gleichen preis wie im laden, da fällt die beratung ganz weg. und ja, ich denke ich weiss von was ich rede. ich habe in meiner laufbahn schon in bike shops, bei grossisten und nun selbständig mit simpel.ch und velomarkt.ch gearbeitet. da kann ich es mir nicht leisten die übersicht zu verlieren.

    dass rockhopper aber von simple velölis redet ist nicht wirklich nett. taiwan ist im vergleich zu china etwa 8x teurer was arbeitskosten angeht. und unsere velölis sind im vergleich zum sonstigen handel mehr als fair im preis. so manch eine speziallösung kostet uns ein kleines vermögen. wer unser geschäftsmodell kennt würde das kaum in frage stellen.

    mein blog soll positiv und konstruktiv sein. ob ich den artikel nochmals so schreiben würde weiss ich nicht, mir geht das "saubermann image" von veloplus einfach ein wenig auf den keks. sie machen gute arbeit, aber schlussendlich ist niemand perfekt. ich hätte ganz andere geschichten zu erzählen, aber das gehört nicht an die öffentlichkeit. cheers!

    geschrieben von phil 07 Mai 2007, 19:58
Artikel kommentieren
 authimage