Mit dem Transalpes Bike auf dem Albishorn

geschrieben von phil | 11 Apr, 2007

Gestern hab ich's endlich mal wieder geschafft! Zusammen mit einem Kollegen habe ich mich von Maschwanden aufgemacht und bin über Hausen am Albis auf das Albishorn hoch. Leider ist die Fahrt bis Hausen eher unspektakulär.

Ab Hausen am Albis gibt es dann aber verschiedene Optionen auf das Horn zu kommen. Da ich im Moment absolut nicht fit bin, zogen wir den geteerten, eher langsam steigenden Weg den Feldwegen und Trails vor.

Oben angekommen wird der "Chrampf" jedes Mal belohnt. Von der Terrasse hinter dem Restaurant Albishorn sieht man schön auf Zürich und über den Obersee in die Berge. Hier die Sicht Richtung Zürich:

Sicht vom Albishorn

( Bild von der Website des Restaurants Albishorn ) 

Der früher wunderschöne Singletrail in Richtung "Schnabellücke" wurde neu gemacht und könnte nun mit teilweise mit dem Citybike gefahren werden. Schade! Die Wurzelpartien haben mehr Spass gemacht!

Der Downhill vom höchsten Punkt ist aber nach wie vor wunderbar ausgewaschen und die Holztreppe mit Kurve fordert noch immer recht Konzentration. Ideales Gelände für mein Transalpes.com Bike!

Das Transalpes.com Bike

Nach einer viel zu langen Pause hat mir diese Tour vier Dinge aufgezeigt:

  1. Biken ist unglaublich cool und der Adrenalinschub bei Downhills wirkt Wunder!
  2. Lange Pausen sind schlecht; die erste Tour danach ist uphill erniedrigend und verursacht Schmerzen; vorallem wenn der Kopf die Schwäche nicht eingestehen will!
  3. Die Sitzwinkel-Verstellung meines Bikes ist Gold wert! 
  4. Wir leben an einem wunderschönen Ort! Die Schweiz ist ein kleines Bike Paradies!

1 Kommentare & 0 Trackbacks von "Mit dem Transalpes Bike auf dem Albishorn"

  1. Da oben war ich auch letzten Sonntag. ;) Kann übrigens die Teigwaren im Restaurant Albis sehr empfehlen :)

    geschrieben von Laris 11 Apr 2007, 13:07
Artikel kommentieren
 authimage