Das simpel.ch Politiker-Velo: Mit Rücktritt!

geschrieben von phil | 11 Dez, 2010

Gestern habe ich mal wieder die Arena aus SF1 geschaut und mich einmal mehr über den aktuellen Dialog gewundert. Auch wenn das Wort "Rücktritt" glaube ich dieses Mal nicht so oft verwendet worden ist, irgendwie scheint der Begriff in der aktuellen Schweizer Politik sehr beliebt zu sein. Und bei einigen Politikern auch recht nahestehend. Allerdings meinen diejenigen die davon reden immer eine andere Person, das macht die Sache anspruchsvoll und für uns Laien schwer verständlich.

Als ich dann heute mit meinem Sohn unterwegs war ist mir aufgefallen, dass er ja an seinem Velo einen Rücktritt hatt. Und als ich so neben ihm hergejoggt bin, da hatte ich eine tolle Idee. Ich baue ein simpel.ch Politiker-Velo - mit Rücktritt!  Dieses Modell würden wir dann jeweils symbolisch im Auftrag von politischen Exponenten an einzelne Politiker frei Haus liefern. So quasi als sanfter Hinweis. Es wäre sicher spannend zu sehen, wie der Velo Parkplatz vor dem Bundeshaus dann bald aussehen würde!

Und so sieht eine Nabe mit Rücktritt aus. Sie ist in der Schweiz sehr unbeliebt und kaum verkäuflich. Ausser natürlich bei Kindervelos in Kombination mit Stützrädern. Stützräder? Hmm, wäre das politisch auch interessant?

Nabenschaltung mit Rücktritt


11 Kommentare & 0 Trackbacks von "Das simpel.ch Politiker-Velo: Mit Rücktritt!"

  1. Ich habe mich bereits oft gewundert, weshalb der Rücktrittmechanismen nicht öfter für Commuter-Bikes benutzt wird. Haben Sie eine Erklärung dafür oder was sind die Hauptnachteile? Felgenbremsen scheinen mir viel wartungsintensiver. geschrieben von Silvan 11 Dez 2010, 22:19
  2. @Silvan: Rollenbremsen sind genauso wartungsarm wie eine Rücktritt-Bremse und völlig unpolitisch. Der Nachteil beim Rücktritt ist, dass man keinen Freilauf hat und sich das viele Leute einfach nicht gewohnt sind. Bei Kindervelos nimmt man Rücktritt Bremsen, weil die Kids in dem Alter noch nicht so viel Kraft in den Händen haben und mit Rücktritt besser bremsen. geschrieben von phil 11 Dez 2010, 22:24
  3. die aufforderung zum rücktritt ist ja eine sache, aber dann gleich auch noch den freilauf einschränken... geschrieben von aendu 12 Dez 2010, 08:35
  4. Wenn das keine geniale Idee ist :) Interessant was für verschiedene Rücktritte es da gibt. Hatte mir bis jetzt noch nie Gedanken darüber gemacht. Aber schöner Beitrag, echt zum schmunzeln. geschrieben von rotscher 12 Dez 2010, 09:41
  5. Wie sieht den das Logo für das Politiker Rücktritsbike aus, etwa ein Schwarzes Schaf? geschrieben von trailblazer 12 Dez 2010, 10:16
  6. es gäbe ja auch noch die Velos mit Hilfsmotor ( Versteckter Hilfsmotor für Politiker mit Unterstützung durch Economiesuisse ) oder Fixies für Politiker die immer mittreten, oder Tandems für Politiker die gerne mitfahren oder gibt's eigentlich Velos die auf einem Karussel im Kreis fahren? Oder natürlich ganz aktuell ein Piratenvelo mit Wardrive Ausrüstung ( Wardrive - Ausspionieren von W-Lan Netzwerken, in der Regel aus Autos die gemütlich durch die Gegend kurven oder Google Streetview Fahrzeugen ). Eigentlich müsste man fast eine Art Pool machen für solche Ideen und die besten Velos tatsächlich bauen. :-) geschrieben von velo-phil 12 Dez 2010, 10:48
  7. Finden sich bestimmt noch mehr derart verwendbare begriffe, schoen gefunden! Zur technik: (ja ich bin sowohl als auch bis ins Erwachsenen alter gefahren) - Ruecktritt ist schwehr dosierbar. Das ist bei geschwindigkeiten bis 20 km/h akzeptabel, darueber aber nicht. Moderne Getriebe bieten die moeglichkeit sehr viel fixer zu fahren. - und wenn das Rad blockiert ist das loesen sehr viel schwieriger. Bei bis 20 km/h steht man denn halt, wenn man schneller ist, verliert man die Kontrolle - man kan sich vorm losfahren die pedale nicht auf die optimale hebelposition stellen, entweder achtet man beim bremsen & stehenbleiben drauf, oder man muss losrollern bis die geschwindigkeit ausreicht zum aufspringen - das system ist zumeinst schwehrer - es ist weniger matrial im spiel, was bei langen abfahrten ueberhitzen kann - man kann das hinterrad nicht herausnehmen, ohne den ruecktrit arm zusaetzlich abzuschrauben Alles in allem wuerde ich sagen, fuer Raeder die bis ~5 km am stueck gemuetlich aufm flachen fahren, gangbarer kompromiss, sonst driss. Speziell in .de bei den aelteren jahrgaengen geht ohne ruecktritt nix, wer das System jahrzehnte gefahren ist, und noch die quasi wirkungslosen Hand/Felgenbremsen der 80'er gewoehnt ist, faehrt eher laut schreiend rueckwaertspedalierend vor die wand, als eine der beiden V-Brakes zu betaetigen ;-) geschrieben von Wilfried Goesgens 12 Dez 2010, 10:55
  8. hm, der obige kommentar wurde seiner Zeilenumbrueche beraubt und ist recht schwehr so zu lesen... Vielleicht mal ne kommentarfunktion einbauen, die das kann? *hint* geschrieben von Wilfried Goesgens 12 Dez 2010, 10:58
  9. Das eigentlich Schlimme am politischen Rücktritt ist ja die Tatsache, dass nur die Wahrhaften zurücktreten. Also diejenigen, die noch Charakter und Anstand haben. Somit bleiben immer nur die übrig, denen Ihre eigenen Verfehlungen nix ausmachen. Also lieber keinen Rücktritt. geschrieben von theich 14 Dez 2010, 10:02
  10. @theich: Ich schreibe ja auch: "Und bei einigen Politikern auch recht nahestehend. Allerdings meinen diejenigen die davon reden immer eine andere Person, das macht die Sache anspruchsvoll und für uns Laien schwer verständlich". Es demnach oftmals diejenigen die bei anderen danach schreiben diejenigen, die's selber tun sollten. geschrieben von velo-phil 14 Dez 2010, 10:29
  11. Die "Rückschrittbremse" ist technisch überholt und bei den heutigen leichte und schnelle Velos gefährlich. Gut zu Ueli Maurer und seinem Militärvelos mag die "Rückschrittbremse" vielleicht noch gut passen. Ebenso unsinnig und gefährlich ist, dass jetzt wieder Rahmenschaltungen verkauft werden, bei denen man tief unten am Unterrohr des Rahmens nach zwei kleinen Hebelchen grapschen muss und dabei Gefahr läuft die Komtrolle über das Velo zu verlieren. So etwas können nur Dummköpfe gut finden. geschrieben von Eduard J. Belser 20 Jun 2013, 23:58
Artikel kommentieren
 authimage