NuVinci N360 Testbericht - Die Evolution der stufenlosen Schaltung

geschrieben von phil | 15 Mai, 2010

Wer meinen Blog schon länger kennt weiss, dass mich die stufenlos schaltbare NuVinci Nabenschaltung schon immer fasziniert hat. Das hat auch dazu geführt, dass simpel.ch als erste Schweizer Velomarke die NuVinci Nabe angeboten hat. International waren wir einer von fünf "Launching Partners". 

Die erste Nabe war satte 4.2 kg schwer und von der Grösse her ein echtes Monster. Die externe Schaltbox und der etwas lange Schaltweg waren kleine Nachteile die viele Kunden für diese neue Art des Schaltens gerne in Kauf genommen haben. Zuverlässigkeit und Funktion waren seit der ersten Nabe immer tadellos und das Kundenfeedback dadurch sehr gut. 

Mit einer Überarbeitung der Nabe konnten in 2009 gut 500 Gramm eingespart werden und das Gehäuse wurde etwas kompakter. Ein wichtiger Schritt aber keine Revolution. 

Bereits vor einem Jahr habe ich aber von einer neuen Nabe gehört die bedeutend leichter werden soll und unter Last sogar besser schalte als im Stand. Entsprechend gespannt war ich auf das endgültige Resultat, welches ich an der Eurobike 2009 auf einem Hinterplatz das erste mal fahren durfte. 

Die neue NuVinci N360 Nabe erfüllt alle meine Erwartungen und hat sie in gewissen Bereichen sogar übertroffen! Nachdem wir nun seit gut zwei Monaten einen Prototypen der Nabe testen durften hat sich meine Begeisterung sogar nochmals verstärkt.

NuVinci N360 Nabenschaltung NuVinci N360 Nabenschaltung NuVinci N360 Nabenschaltung

NuVinci N360 Nabenschaltung NuVinci N360 Nabenschaltung

Hier die Fakten: 

  • 40% leichter als das 2009-er Modell (2.3kg, vorallem dank 6 statt 8 Kugeln im Innern)
  • Schaltet unter Last
  • 360% Übersetzungverhältnis (vorher 350%)
  • 1/3 kleiner im Volumen
  • Interne Schaltansteuerung (immer noch mit zwei Zügen wie bei Rohloff, was wartungsfreundlicher ist als einer)
  • Nur noch die Hälfte des Schaltweges
  • Überarbeiteter, etwas breiterer Schaltgrif
Weitere Infos und ein Produkteblatt gibt's hier.

Meine Eindrücke beim Fahren:
Als erstes fällt auf, dass sich die Nabe leichter als früher schaltet und dies mit der hälfte des Schaltweges. Dank einem ausgeklügelten Mechanismus schaltet das Getriebe im kleinen Übersetzungsbereich unter Last mit spürbar weniger Widerstannd. Faszinierend! Mit welcher Schaltung kann man sonst voll in die Pedalen treten und mit einem leichen Dreh, ohne unterbruch des Kraftflusses schalten? Das gibt's sonst nicht. Der Antritt fühlt sich satt und direkt an. Das reduzierte Gewicht der Nabe macht das Fahrrad weniger "hecklastig"; die kleinere Grösse unterstreicht diesen Eindruck auch visuell. Der verkürzte Schaltweg sorgt dafür, dass man schneller schalten kann und verleitet am Anfang fast zum "Dauerschalten", einfach weil's Spass macht. Wenn man sich aber mal an die neue Schaltweise gewohnt hat findet man bei jeder Veränderung der Steigung routiniert die perfekte Übersetzung. 

Der Freilauf  ist neu in die Nabe integriert und nicht mehr extern auf dem Ritzel. Er macht einen sehr hochwertigen Eindruck und soll erst nach 20'000km einen Service benötigen. Das Getriebe selber kann / muss nicht gewartet werden und ist komplett abgeschlossen. Ein eigentlicher Verschleiss soll nicht auftreten.

Der einzige negative Punkt ist die Tatsache, dass der Schaltbereicht im Stillstand nicht komplett durchgeschaltet werden kann. In der Mitte des Schaltweges ist im Stillstand ein Widerstand der nur beim Treten verschwindet. Das ist am Anfang etwas verwirrend, wird in der Praxis aber wohl nie ein echtes Problem darstellen. 

Mein Fazit:
Abgesehen vom Preis und dem noch noch etwas reduzierten Angebot an Velos auf dem Markt gibt es meiner Meinung nach kaum einen Grund einer Shimano Nexus 8-Gang Nabe den Vorzug zu geben! 

Bei simpel.ch erhalten wir Ende Juni die ersten NuVinci N360 Naben und beginnen im Juli mit der Auslieferung des wegwärts NuVinci Modells. Weitere Modelle werden vermutlich bald folgen! 

Nabe im Velo


11 Kommentare & 0 Trackbacks von "NuVinci N360 Testbericht - Die Evolution der stufenlosen Schaltung"

  1. Kann man die neue Nabe bei Euch bereits probefahren? Wäre sehr interessiert! geschrieben von Fredy K 16 Mai 2010, 09:02
  2. @Fredy: Danke für die Anfrage und das Interesse. Die neue Nabe ist ab Mittwoch im simpel.ch Velo Testcenter in Mettmenstetten ZH für Probefahrten verfügbar. geschrieben von velo phil 17 Mai 2010, 09:56
  3. Wo kann man die Schaltung kaufen ? Und wann ? Ich möchte nicht extra ein ganzes Fahrrad kaufen, nur um die nabe zu bekommen ;-) geschrieben von Joerg046 01 Jun 2010, 16:30
  4. @Joerg046: Stand meines Wissens wird die NuVinci N360 Nabe nur OEM, also an Erstausrüster, verkauft. Es kann aber gut sein, dass sich das für 2011 ändern wird. geschrieben von velo-phil 01 Jun 2010, 16:35
  5. Bin durch deinen Bericht begeistert von der Nabe. An wen kann man sich wenden um eine Nabe zu Kaufen? Gruß Bruno geschrieben von Bruno Biermann 20 Mai 2011, 18:37
  6. Ich würde gerne wissen, ob ich die NuVinci Nabe mit meiner bestehenden Deore XT dreifach Tretkurbel kombinieren könnte? Warscheinlich ist die Kraftübertragung im Kleinsten Zahnrad vorne zu viel für die NuVinci? Wer weis hier bescheid? geschrieben von Georg 13 Jul 2011, 20:33
  7. Ich fahre die NuVinci jetzt seit einem Jahr und kann Deine Testergebnisse nur bestätigen. Ein wrklich tolles Teil. Was bei mir die Freude aber etwas trübt, wenn ich das Rad retour schiebe bremst/blockiert die Nabe nach wenigen Umdrehungen die Retourbewegung. Ist das auch sonst noch jemandem aufgefallen ? geschrieben von ainde 24 Jul 2011, 12:02
  8. Ich habe seit 3 Wochen ein HP Velotechnik Gekko fx Liegetrike mit einem Schlumpf HighSpeedDrive vorne am Tretlager und einer NuVinci N 360 und bin restlos begeistert. Mit 900% Entfaltung komme ich fast überall hinauf und bin in der Ebene brutal schnell. Die NuVinci N360 ist die Nabenschaltung der Zukunft! Im Velohandel kann die NuVinci N360 problemlos beschafft und eigentlich in jedes Hinterrad eingespeicht werden. Auch der Preis ist angemessen. geschrieben von Eduard J. Belser 17 Okt 2011, 20:28
  9. Zunächst dachte ich, es läge an meiner Nabe, aber das Geschriebene beruhigt mich etwas. Sehe ich aber gerade bei Ampelstarts schon als Manko.(Rohloffverwöhnt!)Wenn das bei der N171 nicht war, könnte es an der Reduktion von 8 auf 6 Kugeln liegen ciao geschrieben von nh 20 Okt 2011, 21:08
  10. Schwachstelle der Nuvinci N360 scheint der Schaltgriff zu sein. Schon zum dritten Mal innert kurzer Zeit hat das Kabel am Griff ausgehängt, einmal ist es sogar gerissen. Ich frage mich, schalte ich falsch? Kann die Nuvinci unter Last überhaupt geschaltet werden? Mache ich zu grosse "Schaltschritte"? geschrieben von Thom 29 Apr 2014, 11:36
  11. Hallo ich habe mir Ende März das Flyer B12 mit der Nüvinci Nabe gekauft. Schalten unter Last geht nur mit sehr hohem Kraftaufwand. Nach 700 km Gesamtfahrstrecke Totalausfall des Getriebes. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob die Nabe für hohen Krafteinsatz geeignet ist. geschrieben von Hermann Hatzfeld 21 Mai 2014, 09:26
Artikel kommentieren
 authimage