Veloklimatest

geschrieben von phil | 29 Mai, 2006
Das Urteil der VelofahrerInnen beim ersten schweizerischen Veloklimatest ist deutlich: Die Veloförderung in der Schweiz ist ungenügend. Nur Winterthur und Burgdorf erhalten eine genügende Gesamtnote.

Knapp 3000 Velofahrer bewerteten im ersten gesamtschweizerischen Veloklimatest ihr tägliches Verkehrsumfeld als nichtmotorisierte Zweiradfahrer. Ein Hauptkritikpunkt in praktisch allen bewerteten Städten ist die ungenügende aktive Förderung des Velos als Verkehrsmittel. Doch es besteht Hoffnung: Viele Städte erhalten gute Noten für ihre Fortschritte in der Veloförderung in den letzten Jahren. Bis das Velofahren aber ähnlich angenehm empfunden wird wie in den deutschen Fahrradstädten, gibt es aber noch viel zu tun.

Quelle: Velojournal


1 Kommentare & 0 Trackbacks von "Veloklimatest"

  1. Grüezi,
    betr. Veloklimatest, 29.5.2006, von phil.
    Velofahren in einigen deutschen sei angenehm? Ich fahre in Deutschland.
    Dazu - nach einem halben Tag Velofahren in Neapel (ohne Radwege) sagte meine Frau: Hier radle ich lieber als in München. Gehen Sie auf "bernd.sluka.de" oder über google.de - klicken "radwege-benutzungspflicht" bzw. "radwege-benutzungszwang".

    Jürgen Koschmann

    geschrieben von Jürgen Koschmann 21 Jun 2006, 09:08
Artikel kommentieren
 authimage