Fahren Velofahrer 2. Klasse bei der SBB?

geschrieben von phil | 21 Jul, 2009

Heute morgen bin ich mit knapp vier Minuten Umsteigezeit von der S9 auf den Intercity nach Lausanne. Mit dabei ein Paper Bicycle Mustervelo und eine SBB Tageskarte 1. Klasse. Das Velo in Genf abzuliefern und zu erklären ist Zweck meiner Reise und die 1. Klasse gönne ich mir weil ich in Ruhe arbeiten will im Zug und die Tageskarte für diese lange Reise sowieso ein recht guter Deal ist. Mit dem Auto gehen kommt für mich nicht in Frage, das sind 6 Stunden autofahren ohne Produktivität. 

Ich komme nun also schon recht knapp die Rolltreppe hoch mit meinem Velo und eile zum Gleich 17. Fahren ist bei Busse von glaube ich über CHF 300.00 auf SBB Gelände verboten, schon der Fuss auf einem Pedal zählt dazu. Vorne schön bequem die 1. Klasse. Sinnlos überfüllt, gemäss neuen Erkenntnissen mit ca. 30% SBB Pendler - Personal die ab einer gewissen Kaderstufe kostenlos 1. Klasse pendeln. Jetzt einsteigen und mir einen netten Platz sichern könnte noch klappen, aber was ist mit meinem Velo?

Bei den neuen Intercity Zügen ist das Velo-Abteil gaaaaanz vorne. Ungefähr 12 Doppelstockwagen von mir entfernt. In zwei Minuten fahre ich nun halt auf dem Perron dem Zug entlang und verlade mein Bike. Auf dem Perron zurück ist keine Option mehr, also kämpfe ich mich, gegen den Strom ) durch ca. 6 2.Klasse Wagen, durch das Zugrestaurant zu einem Sitzplatz in der ersten Klasse. Das macht definitv keinen grossen Spass.

Nun stelle ich mir die Frage ob Velofahrer nur 2. Klasse fahren? 

Auf touristischen Unternehmungen käme es mir eigentlich nicht in den Sinn in die 1. Klasse zu sitzen. Irgendwie passt das schon nicht. Und wie viele Geschäftsleute nehmen ein Velo mit? Wohl sehr wenige und manche davon ein Faltvelo welches bequem im Gepäckabteil versorgt werden kann. Aber heute hat's mich genervt, heute hab ich mich als Velofahrer ( oder Velostosser ) massiv benachteiligt und diskriminiert gefühlt, jawoll. 

 


4 Kommentare & 0 Trackbacks von "Fahren Velofahrer 2. Klasse bei der SBB?"

  1. Falsche Aussage! Das GA der SBB Mitarbeiter ist LOHNBESTANDTEIL und wird vom Mitarbeiter VERSTEUERT!!

    geschrieben von rma 23 Jul 2009, 11:59
  2. 300 Franken für Rollen auf dem Pedal? Das System mit den Bußen in der Schweiz war mir schon immer ein Rätsel.

    geschrieben von Alex 23 Jul 2009, 19:39
  3. Sorry für die scheinbar nicht ganz korrekte Aussage in Bezug auf SBB Mitarbeiter und "gratis fahren". Ist ja grundsätzlich auch nichts falsch dabei. Ich mach ja auch Platz im Restaurant wenn der Koch essen will ;-)

    Das mit der Busse hat mir ein Kondukteur mal gesagt als ich so im HB angerollt kam. Angabe ohne Gewähr. Auf der SBB Website finde ich nur: "Auf den Bahnsteigen herrscht Fahrverbot, bitte schieben Sie deshalb Ihr Velo auf dem Perron."

    geschrieben von velo phil 23 Jul 2009, 22:04
  4. Nicht nur Velofahrende sind Zweitklasspersonen in der Schweiz, sondern generell alle, die grad keinen motorbetriebenen Untersatz dabei haben, dafür ein ÖV-Billet.

    Grad wieder in den Ferien im Bündnerland erlebt.
    Will ich Abends die kulturellen Angebote der Region Flims-Laax-Falera besuchen, bin ich auf den motorisierten Untersatz angewiesen oder muss allenfalls ein Taxi berappen, obwohl rein theoretisch stündlich Postautos fahren würden bis ca. 22 Uhr, aber ob sie zwischen den drei Orten ab ca. 19 Uhr auch wirklich verkehren ist dem Zufall überlassen - wenn die Leute "ausgehen" fährt Posti zurück.... Kool!
    Im Tourismusbüro wussten sie nur ungenau Auskunft, als ich sie mit den kundInnenabschreckenden ÖV-Fahrplänen konfrontierte.

    Dito passiert auch tagsüber, erlebt auf dem Heimweg, wenn das Postauto Verspätung hat und das Anschlusspostauto bereits abgefahren ist - ok, der Aufenthalt im trostlosen Laax Posta dauert immerhin nur 1h...
    Mit Reisegepäck ist auch der "Ausflug" an den See um die Ecke nicht besonders lustig...

    Als kleines "Trostpflästerli" wird immerhin die Wirtschaft durch die aktive Bewerbung von Helikopterrundflügen angekurbelt - das Unesco Weltnaturerbe sowie das Martinsloch können aus nächster Nähe bewegungs- & schweissarm begutachtet oder Winters die langen Schlangen am Skilift auf diese Weise elegant umhelikoptert werden - achtung Ohropax nicht vergessen...

    geschrieben von susanne 29 Jul 2009, 12:09
Artikel kommentieren
 authimage