Pfingsten im Tessin - Monte Bar Valcolla Lugano

geschrieben von phil | 2 Jun, 2009

An Pfingsten fahre ich seit Jahren immer mit einem guten Freund irgendwo in die Berge. Manchmal zu Fuss; manchmal mit dem Bike. Grundsätzlich versuchen wir immer möglichst nichts zu planen und schauen vorzu was wir so machen könnten. 

Dieses Jahr sind wir zuerst mal am Freitag Abend in die Jugendherberge in Bellinzona gefahren. Ausgerüstet mit zwei Transalpes Bikes und zwei vollgepackten Rucksäcken. Am nächsten Tag beim Frühstück haben wir dann beschlossen auf den Monte Bar zu fahren. Über Rivera und Isone sind wir dann quasi um den Monte Bar rum und haben uns auf den Gipfel gekämpft. Danach runter in's Refugio Monte Bar wo wir genau die zwei letzen Betten bekommen haben. 

Am Morgen um 5.00 Uhr dann Schlange vor den zwei WC's. Alle Gäste der Hütte mit Durchfall, die Bolognese Sauce vom Abendessen muss schlecht gewesen sein. 

Trotzdem dann weiter. Wohl ca. 25km Singletrail rund um das Valcolla und runter nach Lugano. Superschön, einer der besten Trails die ich kenne.

In Lugano dann wieder in die Jugi, am Montag von Rivera über den Monte Medeglia runter nach Giubiasco nach Bellinzona. Mit Bier und Kebab ausgerüstet auf den Zug zurück nach Hause. 


5 Kommentare & 0 Trackbacks von "Pfingsten im Tessin - Monte Bar Valcolla Lugano"

  1. coole bilder! ich hoffe der magen ist wieder in ordnung?

    geschrieben von marco 02 Jun 2009, 15:14
  2. Das braucht dann aber ziemlich Mut,nach einer schlechten Bolognaisesauce am anderen Tag einen Kebab zu verspeisen.

    geschrieben von trailblazer 02 Jun 2009, 18:12
  3. Tolle Bilder! Freue mich schon jetzt auf die Sommerferien im Tessin.

    geschrieben von rotscher 02 Jun 2009, 20:06
  4. Die Bar Hütte war bisher immer meine Lieblingshütte wegen des guten Essens und der tollen Aussicht. Da hat es wohl neue Hüttenbetreiber. Bisher habe ich dort nur beste Erfahrungen gemacht.
    Muss die Runde in Zukunft wohl anders planen.

    geschrieben von stefgru 03 Jun 2009, 07:40
  5. die hütte auf dem monte bar ist cool, aber der hüttenbetreiber ist recht übel. keine entschuldigung nix, da war ne ganze wandergruppe mit 20 personen nur am ****en.

    in einem 20er massenschlag wo alle magenprobleme haben wird soziales verhalten und toleranz neu definiert.. ;-)

    ehrlich gesagt lieber aufs bike als wandern nach so einer nacht. zum glück war's bald wieder besser.

    geschrieben von phil 03 Jun 2009, 09:14
Artikel kommentieren
 authimage