Riemen statt Kette fürs Velo - Artikel im Blick am Abend

geschrieben von phil | 12 Mär, 2009

Wer heute noch in die S-Bahn oder ins Tram sitzt soll doch mal die Seite 22 des "Blick am Abend" aufschlagen! Dort berichtet Nachrichtenchef Thomas Benkö, selber angefressener Biker, von seiner Probefahrt mit dem simpel.ch Optimist:

"Dreckige Hosenbeine, ölige Finger und dieses knirschende Geräusch beim Schalten – wenn man sichs recht überlegt, hat die Velokette eigentlich nur Nachteile. Damit ist jetzt Schluss. Ich konnte ein «Optimist» der Firma Simpel.ch Probefahren – und der hat statt einer Kette einen Zahnriemen. «Die Technik stammt von der Firma Gates, die Riemen schon seit Jahren für Töffs herstellt», sagt Simpel-Gründer Philip Douglas. «Wir stellen jetzt die ersten Serienvelos der Schweiz mit Riemen her.» Die Riemen sind aus Polyurethan mit eingebetteten Karbonfäden. «Die halten 20000 Kilometer – mindestens.» Meine Testfahrt verlief dann im Übrigen ereignisfrei, weil alles perfekt und flitzig
funktionierte. Kenner haben natürlich bemerkt, dass die Riementechnik eine Nabenschaltung
voraussetzt. Mein Testvelo hatte eine 14-Gang-Rohloff-Nabe eingebaut. Aus Budgetgründen würde ich aber die «Sparversion» mit 8-Gang-Shimano-Nabe kaufen – für 2395 Franken." bö


1 Kommentare & 0 Trackbacks von "Riemen statt Kette fürs Velo - Artikel im Blick am Abend"

  1. http://www.chainrunner.de

    es gibt noch mehr gegen dreckige hosen, vielleicht am stand von dahon..

    geschrieben von uwe carstensen 19 Mär 2009, 16:49
Artikel kommentieren
 authimage