PostAuto und SBB lancieren ein nationales Velo Verleihsystem

geschrieben von phil | 28 Mär, 2011

Die folgende Medienmitteilung wird gerade verbreitet:


PostAuto baut gemeinsam mit der SBB und dem Velovermieter «Rent a Bike» ein nationales System zur Selbstausleihe von Velos und eBikes auf. Erste Stationen werden ab Frühsommer 2011 an vorerst rund 20 SBB-Bahnhöfen aufgebaut. Damit machen die Partner einen wichtigen Schritt zur Erschliessung der «letzten Meile» in der Mobilitätskette und steigern den Wert des ÖV-Angebotes in der Schweiz.

PostAuto, die SBB und der grösste Velovermieter in der Schweiz, Rent a Bike, bauen ab diesen Frühsommer das erste nationale BikeSharing-Netz in der Schweiz auf. An vorerst rund 20 SBB-Bahnhöfen stellen die Partner Mietstationen für herkömmliche Velos und eBikes (Elektrovelos) zur Verfügung. An allen BikeSharing-Stationen stehen die Velos rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung. Die Kunden erhalten dank dem nationalen Systemansatz zu allen Velos an allen Standorten Zugang. Mit den eBikes können auch weitere Distanzen bequem und ohne Anstrengung zurückgelegt werden. Aufgeladen werden die eBikes direkt in der Halterung. Dadurch ist die Ausleihe und Rückgabe genauso bequem und einfach wie bei einem konventionellen Velo.

Kombinierte Mobilität in der Schweiz ausbauen

Die drei Partner engagieren sich mit diesem neuen Angebot für die kombinierte und nachhaltige Mobilität. BikeSharing ist die ideale Ergänzung zu privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln im Kurzstreckenbereich, entschärft die Verkehrsbelastung in den Innenstädten und fördert die Gesundheit der Nutzer. Die Mobilitätskette wird erweitert und individueller gestaltbar. Die Projektpartner setzen damit ein deutliches Zeichen für den Langsamverkehr. Sie sehen vor, das System auch interessierten Städten, Tourismusdestinationen und Firmen anzubieten.

Internationale Vorbilder

International haben in den letzten Jahren diverse Städte, wie zum Beispiel Paris, London, Montreal, Hamburg und Mailand Projekte für selbstbedientes Bikesharing umgesetzt. In der Schweiz existieren bisher nur vereinzelt entsprechende Angebote. Es fehlt ein einheitliches Zugangssystem, das es den Nutzern ermöglicht, schweizweit bequem Velos in Selbstbedienung zu mieten.


Mit diesem Schritt hat die Schweiz die einzigartige Möglichkeit ein nationales System für den Velo Verleih zu erhalten. Ich bin gespannt wie es weitergeht!

Das simpel.ch Elektrovelo

geschrieben von phil | 27 Sep, 2010

Ja ja, wir sind mit dem simpel.ch Elektrovelo nicht die ersten und wir werden nicht die letzten sein die ein E-Bike auf den Markt bringen. In der Velobranche redet man ja von fast nichts anderem mehr! Eigentlich hat es ja viel zu lange gedauert bis wir nun auch ein Elektrovelo haben. Warum denn?

Auf der einen Seite haben wir sehr viel Energie in den Gates Carbon Drive Zahnriemen gesteckt. Eine Firma unserer Grösse kann nicht zwei grössere Projekte dieser Art paralell durchziehen. Vorallem wenn man kein reines "Me too!"- Produkt will. Ja aber.. würden jetzt manche sagen; dieses Velo sieht ja aus wie ein Flyer!

simpel.ch Elektrovelo 

Klar, aber diesen Stand muss man auch zuerst mal erreichen. Und ein paar Details sind schon anders. Aber jetzt mal ganz von vorne:

Das neue simpel.ch Elektrovelo hat einen Panasonic Antrieb mit 250Watt und einem 12AH Akku. Dieses japanische 2011er Modell ist auf dem aktuellsten Stand der Technik und wird breit eingesetzt. Dank Flyer ist es auch bei sehr vielen Händlern bestens bekannt.

Der Rahmen ist neu entwickelt, in enger Zusammenarbeit mit einem renommierten Rahmenbauer und einer nicht unbekannten Fahrradmarke. Hier wurden uns Türen geöffnet die kleineren Firmen mit unseren Stückzahlen sonst verschlossen bleiben.

Für mich ist die NuVinci N360 Nabenschaltung die wichtigste Unterscheidung zu anderen Elektrovelos. Eine normale 8-Gang Shimano Nexus Nabenschaltung wurde für den Einsatz an Citybikes konzipiert. Dort verrichtet Sie Ihren Dienst einwandfrei. Wenn nun aber die Kraft eines starken Elektromotos zusätzlich auf die Nabe kommt führt dies zu einer massiv höheren Belastung der Nabe. Für diesen Einsatz wurde eine herkömmliche Getriebenabe nicht konzipiert. Die NuVinci Nabe hat durch ihr stufenloses Getriebe beim Schalten keinen Unterbruch des Kraftflusses und hält bedeutend höheren Belastungen stand. Zudem ist sie praktisch wartungsfrei ( Wartung des Freilaufs nach 20'000 km empfohlen.. ) und das etwas höhere Gewicht spielt bei einem Elektrovelo keine grosse Rolle mehr. Den etwas höheren Preisunterschied machen wir durch unseren Direktvertrieb locker wett.. Wetten, dass wir in 2012 bedeutend mehr E-Bikes mit NuVinci sehen werden?

Das neue Elektrovelo ist noch nicht auf der simpel.ch Seite zu finden. Ich schreibe hier also quasi einen exklusiven Preview für die Leser meines Blogs. Wer gerne mehr erfahren möchte wird über den simpel.ch Newsletter oder unsere Facebook Seite sofort informiert wenn's soweit ist. Wir würden ja schon gern ein paar dieser hübschen Elektrovelos verkaufen!