Erfahrungsbericht Sram i-Motion 9 Disc Nabenschaltung

geschrieben von phil | 28 Jan, 2008

Ich habe bereits im Dezember versprochen einen Erfahrungsbericht zum i-Motion 9 Disc Nabe zu schreiben. Nachdem ich die Nabe nun einige Male gefahren bin und ca. 200km zurückgelegt habe, hier also meine Eindrücke. Ich habe die Shimano Alfine Nabe zum Vergleich herangezogen, da diese zwei Naben in starkter Konkurrenz zueinander stehen:

Die i-Motion 9 schaltet zuverlässig und ist sehr schön abgestuft. Die Gänge rasten klar ein, mir ist die Nabe kein einziges Mal durchgerutscht. Sportlichere Fahrer werden die gleichmässigere Abstufung im Vergleich zur Alfine schätzen. Der Schaltvorgang selber ist bei der Alfine Nabe etwas "flutschiger" und geht geräuschloser über die Bühne. Vorallem unter Last schaltet die Alfine besser. Hier wirkt die i-Motion technischer, bietet aber mit 340% Übersetzung einen grösseren Übersetzungsbereich als die Alfine mit 307%. Eine kleine Geräuschentwicklung in gewissen Gängen stört mich selber nicht, kann aber wohl einige Fahrer irritieren. Für mich selber ist das der Soundtrack einer technisch einwandfreien Nabe. 

Der Drehgriff der i-Motion wirkt auf mich zwar zuverlässig, aber der allgemeine Eindruck ist mir etwas zu billig, hier hätte es sich meiner Meinung nach gelohnt einen etwas hochwertigeren Drehgriff zu bauen. Schön ist aber, dass man sehr schnell schalten kann, hier ist man mit den Rapidfire Schalthebeln der Alfine klar weniger schnell. 

Vom Wirkungsgrad her ist kein Unterschied spürbar, auch die Herstellerangaben sind hier wohl kaum unterschiedlich, beide Naben sind sehr effizient. Das Gewicht der i-Motion ist für eine sportliche Nabenschaltung meiner Meinung nach zu hoch, satte 2300Gramm ( Alfine: 1987g ). Preislich liegt die i-Motion 9 Disc Version ca. 20% über der Shimano Alfine Nabe. Dafür ist sie "made in good old Germany" was irgendwie auch schön ist. 

Optisch ist die Alfine schöner und edler gelungen. Form und Finish sind klare Stärken der Alfine. 

Ich persönlich finde die i-Motion eine tolle Nabe. Technisch gesehen perfekt, vom Design her etwas "altbacken" und vom Gewicht her eher schwer. Die 9 Gänge sind ein Gewinn und die Abstufung ist gelungen. 

Mein wegwärs pro Testvelo werde ich bestimmt nicht wieder auf Alfine umrüsten. Ich teste die Nabe weiter und werde hier wieder schreiben wenn ich neue Erfahrungen gesammelt habe. Bei den simpel.ch Velos werden wir das wegwärts sport ab April mit der i-Motion ausrüsten. Das wegwärts pro wird weiter mit der Alfine 2x8 ausgerüstet sein. Dank den zwei Kettenblättern reicht die Übersetzung gut und Design, Gewicht und auch Preis sind stimmig. 

Die i-Motion Disc Nabe im wegwärts pro

Busch und Müller - nicht nur gute Beleuchtung sondern auch als Firma top!

geschrieben von phil | 15 Jan, 2008

Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich in über Lieferanten ärgere ist wohl zur Zeit grösser als die Wahrscheinlichkeit, dass mich ein Lieferant positiv überrascht. Die Velobranche erlebt einen Aufschwung, es werden Velos gebaut wie schon lange nicht mehr. Da läuft mancher Hersteller am Limit und der Service gegenüber Kunden leidet.

Darum war ich umso positiver überrascht, wie grosszügig und zuvorkommend meine Sonderwünsche bei der Firma Busch und Müller ( www.bumm.de ) behandelt worden sind.

Wir bauen für die Stadt Zürich Diensträder auf einem sehr hohen Standard. Diese Velos sind an über 50 Orten in der Stadt stationiert und werden sehr regelmässig von unzähligen Mitarbeitern der Stadt Zürich genutzt. Die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Velos ist dabei ein wichtiges Thema, natürlich auch das Licht. Für die neuste Serie von Dienstvelos war klar, wir wollen eine Lichtanlage mit LED vorne und hinten, Standlicht vorne und hinten, DIWA Bremslicht und das alles OHNE Schalter, vollautomatisch über Sensoren gesteuert.

In der Praxis sind die Vorteile klar: Das Licht schaltet sich immer automatisch ein wenns Dunkel wird und kann nicht abgestellt werden; es können keine Halogenbirnen kaputt gehen, das Verzögerungslicht und das Standlicht bringen nochmals Sicherheit. Eine sehr aufwändige Verkabelung garantiert für die kleinstmögliche Ausfallrate. 

Nun gibt es zwar ein Lichtset mit LED, Standlicht und Diwa, allerdings hat der Scheinwerfer vorne einen Schalter. Dieser muss gemäss Deutschem Recht auch vorhanden sein. 

Nach einmaliger Anfrage an Busch und Müller erhalten wir nun aber eine Spezialanfertigung, wo das Gehäuse so angepasst wird, dass der Schalter weggelassen werden kann. Für eine relativ kleine Stückzahl eine geniale Sonderleistung die nicht selbstverständlich ist. Dass ich die Muster dafür vom Chef persönlich an einem Meeting in die Hände gedrückt bekomme spricht für sich. Danke!

So sieht so ein Züri Dienstvelo aus:  

Dienstvelo Stadt Zürich

Der neue Scheinwerfer wird so aussehen:  

Velos von Gucci, Chanel und anderen Luxusmarken

geschrieben von phil | 12 Jan, 2008

Velos werden Salonfähig... Oder besser gesagt, die Modewelt erkennt wohl langsam, dass Velos Stil haben und sich in Zukunft einer grösseren Bedeutung erfreuen dürten. So posiert Robert Polet, der neue Chief Executive von Gucci für das Business Magazin "Fortune" leger auf einem Gucci Velo:

Gucci und Chanel Velos
( Bild von Fortune )

Viel Beachtung in der Modewelt hat das Chanel Velo bekommen. Coco Chanel soll ja selber oft auf dem Velo gesessen sein! Diverse Modeblogs berichten über das Stahlross das für ungefähr bescheidene 14'000.00 Franken ab diesem Frühling erhältlich sein wird. Der Rahmen soll handgefertigt sein, die Nabenschaltung sieht nicht nach Shimano sondern nach Sturmey Archer - made in Taiwan - aus. 

Gucci und Chanel Velos

Über Sinn und Unsinn solcher Velos kann man sich wohl streiten. Ich denke man könnte für einen Drittel des Geldes sehr exklusive, praktische und wunderschöne Alltagsräder für die High Society bauen. Schlussendlich zählt für mich aber am meisten, dass diese Velos Beachtung bekommen, egal in welchem Kleid und für welchen Preis! Dass hier Alltagsvelos vorgestellt werden und keine Sportgeräte die eh nicht wirklich eingesetzt würden ist umso besser! 

Ein Besuch in Warschau, Polen

geschrieben von phil | 27 Dez, 2007

Mitte Monat war ich geschäftlich für ein Projekt in Polen. In Warschau sieht man kaum ein Velo auf der Strasse; die Strassen sind breit, überfüllt und grau grau grau.. Darum hatte ich umso mehr Freude als ich dieses Geschoss gleich vor meinem Hotel sah:

Da hat jemand mit relativ wenig Geld und alten Teilen einen coolen Singlespeed Flitzer aufgebaut. 

Was der Text auf der Strebe genau heisst weiss ich nicht, vielleicht kann mir das ja jemand übersetzen??

Viel mehr Bilder aus Polen habe ich nicht, den grössten Teile meiner Zeit habe ich in diesem Raum verbracht: 

Sitzungszimmer

Dafür war die Sicht aus meinem Hotel beachtlich, immerhin hat man mich im 36ten Stock einquartiert:

Sicht aus dem Mariott in Warschau

Ich werde Januar und Februar bestimmt nochmals 2-3x in Polen sein. Mal sehen ob ich noch mehr zu berichten habe. Nächstes Mal nehme ich vielleicht ein Faltvelo mit; damit ich Warschau besser erkunden kann.

 

Maverick Speedball Sattelstütze am Transalpes Bike

geschrieben von phil | 24 Dez, 2007

Vor einer Weile habe ich mir die Maverick Speedball Sattelstütze geleistet. Am Transalpes Bike kann ich so Sitzwinkel und Sattelhöhe im Flug verstellen. Da ich gerne mal sehr technisch fahre macht das so richtig Spass! Vorallem bei Gegensteigungen ist es praktisch auch gleich wieder richtig in die Pedalen treten zu können ohne Schwung zu verlieren.

Mojo mit Maverick Stütze

Zusammen mit dem Singletrailer hat die Speedball Stütze noch mehr Vorteile, so stört der Halter am Bike weniger und ich kann nach wie vor die Sattelhöhe verstellen. Ob ich das wirklich muss wenn ich den Hänger dran habe sei dahingestellt; so technisch fahre ich mit meinem Sohn im Anhänger drin sicher nicht!  

Transalpes mit Singletrailer und Maverick Stütze

 Hier noch ein Föteli vom Albishorn in Richtung Zugersee, aufgenommen mit der Handykamera; das Säuliamt ist halt schon schön.. ! 

Sicht vom Albishorn zum Zugersee

Die Speedball Sattelstütze kostet leider ein kleines Vermögen; wer viel fährt kann sichs trotzdem überlegen! Verkauft wird die Stütze unter anderem im Transalpes Shop.

Katz Bikes - Innerschweizer Innovation mit gekapseltem Antrieb

geschrieben von phil | 4 Dez, 2007

Katz Bikes sind Bikes mit komplett gekapseltem Antrieb. Durch ein Telefon von Carsten Katz wurde ich wieder an diese innovativen Bikes erinnert: 

Katz Bike mit gekapseltem Antrieb

Katz Bike mit gekapseltem Antrieb

Hinter Katz stecken zwei Brüder welche diesen Antrieb aus eigenem Bedürfnis heraus gebaut haben. Als Downhiller und Tourenbiker kennen sie die extremen Anforderungen die an ein Mountainbike gestellt werden können. Vorallem bei Allwetter-Bikern. Durch ihre Arbeit in der Flugzeug Industrie hatten Sie das Know-How Ihre Ideen umzusetzen. Ganze zwei Jahre Arbeit stecken bereits dahinter! 

Die Philosophie ist klar: Der Antrieb muss geschützt sein - fahren statt warten. Es werden nur Nabenschaltungen verbaut; zur Zeit exklusiv die Rohloff Nabe. Die ersten Bikes sollen im Frühsommer 2008 ausgeliefert werden, Preise gibt es noch keine. 

Ich selber habe mich nie an ein wartungsarmes Mountainbike gewagt, finde es aber toll dass es mit Katz nun eine Entwicklung in diese Richtung gibt. Tja, die Innerschweizer halt.. Ich wünsche viel Erfolg! 

Bike Friday Faltvelo im Einsatz

geschrieben von phil | 1 Dez, 2007

Seit November arbeitet Kai Fuchs aus Freiburg DE bei uns in der Simpel GmbH. Er pendelt als Wochenaufenthalter zwischen Freiburg und Maschwanden. Als Macher von Bike Friday Europe setzt er dafür selbstverständlich auf sinnvoll kombinierte Mobilität. 

Sein Bike Friday Faltvelo mit Samsonite Anhänge-Koffer:

Bike Friday Faltvelo mit Carryfreedom Anhänger

Bike Friday Faltvelo mit Carryfreedom Anhänger

Der Samsonite Koffer ist direkt mit einem Carryfreedom Anhänger verschraubt. Die Räder können dank Steckachsen innert Sekunden demontiert werden. Bei Bedarf passt auch das ganze Faltvelo in den Koffer! 

Bike Friday Faltvelo mit Carryfreedom Anhänger

Dass Kai mit diesem Gefährt Aufsehen erregt ist nicht verwunderlich. Aber wer weiss, vielleicht wird diese Art der Mobilität bald einmal von einem etwas breiteren Publikum entdeckt; und Faltvelos bereichern unser Strassenbild ohne dabei als Exoten aufzufallen. Schön wärs und unsere Umwelt würd's uns danken! 

Unterwegs mit dem Supernova E3 LED Scheinwerfer

geschrieben von phil | 26 Nov, 2007

Am Freitag habe ich von Supernova in Freiburg ein Muster des neuen Supernova E3 LED Scheinwerfers bekommen; zusammen mit dem kleinsten Velo Rücklicht der Welt. Interessant wurde dieses wunderschöne Lichtsystem für mich, weil die neuste Version nun auch ein Standlicht bietet. Damit kommt es meinen Vorstellungen eines perfekten, dynamobetriebenen Lichtsystems sehr nahe.

Auf Reflektoren wird vorne und hinten verzichtet, nach Gesetz müssen diese also noch separat verbaut werden. Einen Lichtsensor wie man ihn von Busch und Müller her kennt sucht man an der Supernova Leuchte vergebens. Nicht weil die Jungs aus Freiburg das nicht könnten, aber man will auf "Schnickschnack" verzichten und ein Sensor mache die Lampe nur anfälliger.

Supernova E3 Scheinwerfer mit Standlicht und CNC Halterdas e3 rücklicht von supernova

Nachdem ich Scheinwerfer und Rücklicht an einem Testvelo montiert hatte konnte ich es kaum erwarten mal bei Nacht zu fahren. Diese Gelegenheit hatte ich dann auch gleich am Sonntag auf dem Heimweg von Kappel am Albis nach Maschwanden. Und da Monika auch dabei war hatte ich auch einen direkten Vergleich zur B&M D'Lumotec Oval Senso Plus LED Lampe

Es ist tatsächlich so, dass man mit ca. 8 km/h volles Licht hat. Hier kann der B&M Scheinwerfer aber mithalten. Nur, volles Licht heisst beim Supernova satte 60 Lux Lichtleistung! Im Vergleich hat die D'Lumotec ca. 30 Lux. Der Lichtkegel der Supernova ist eher schmal und lang. Ideal für höhere Geschwindigkeiten auf Strassen. Das Licht ist angenehm weiss und strahlt weit voraus. Eine echte Freude! 

Der B&M Scheinwerfer ist für den normalen Einsatz wohl absolut ausreichend und auch nur halb so teuer. Mit den neuen "IQ" Versionen kommt B&M auch auf 40 Lux. Der Unterschied ist mit 50% mehr Licht aber auch dann noch beachtlich. 

Fazit:

Die Supernova E3 muss keinen Vergleich fürchten. Hier vereinen sich Design und Funktionalität zu einem Kombo das echt begeistert. Wer oft im Dunkeln unterwegs ist wird diesen Scheinwerfer lieben. Tolles Licht, kein Puff mit Akkus oder Batterien, kleine "Klau-Gefahr" dank hervorragender Verschraubung und ein cooler techischer Look. Der Preis für das Set von ca. CHF 310.00 muss ja auch klare Vorteile bringen...

Der Supernova E3 Scheinwerfer am wegwärts sport

Links zum Supernova:

Die Seite des Herstellers

Scheinwerfer Vergleich vom Velociped mit guten Bildern (pdf)

Supernova E3 Velo Scheinwerfer Online Bestellen ( velomarkt.ch )

iNSiDE RiDE E-Motion Trainingsrolle - Schluss mit Langeweile auf Rollen

geschrieben von phil | 23 Nov, 2007

Durch einen neuen Mitarbeiter bin ich auf die iNSiDE RiDE e-Motion Trainingsrolle aufmerksam gemacht worden.

Eigentlich bin ich ja kein Fan solcher Rollen; das war mir bis jetzt immer irgendwie zu langweilig. Wenn man aber sieht wie man auf dieser Rolle frei fahren kann staunt man nicht schlecht: 

Und so geht das:

Das Rennrad steht mit dem Hinterrad auf zwei hochwertig gelagerten Edelstahl Walzen und mit dem Vorderrad auf einer. Diese Walzen sind in einem Rahmen fixiert, doch dieser goldfarbene Rahmen ist selbst über Rollen in dem umlaufenden schwarzen Rahmen gelagert. Spannbänder am vorderen und hinteren Ende des goldenen Rahmens bewirken, das dieser sich im schwarzen Rahmen vor und zurück bewegen kann. Die Fahrabläufe des Rennrads werden so über diesen Mechanismus aufgenommen und abgefedert. Die Hintere Walze treibt die Vorderrad Rolle mittels Keilriemen an und bringt so auch das Vorderrad des Rennrads in Schwung. Zwei Seitenrollen verhindern während der Trainingsfahrt, dass man mit dem Vorderrad von der Rolle springt.

Diese einzigartige Technik macht es möglich, dass man sich auf dieser Trainingsrolle fühlt wie auf der Strasse.

Für mich eine kleine Revolution was das Training auf Rollen angeht. In der kommenden Ausgabe der Tour soll dann auch ein sehr positiver Testbericht der iNSiDE RiDE e-Motion Trainingsrolle erscheinen.

Damit die Rolle in der Schweiz überhaupt erhältlich wird habe ich mich entschlossen den Vertrieb über den Velomarkt.ch Online Shop zu übernehmen.

Der Preis ist mit CHF 1395.00 nicht billig, aber die Rolle wird in den USA in Kleinserien hergestellt; die Qualität steht da klar im Vordergrund. Wer bereits auf einer Rolle trainiert und sich dabei immer mal wieder langweilt wird die Investition bestimmt nicht bereuen!

Die Trainingsrolle im Shop

Die Website des Herstellers

insideride.ch

Shimano verärgert mit bis zu 9 Monaten Lieferfrist auf Getriebenaben

geschrieben von phil | 22 Nov, 2007

Soeben habe ich nicht schlecht gestaunt. Für eine Nachbestellung bei Shimano für 7-Gang Getriebenaben in Singapur kriegen wir einen Liefertermin von Ende August 2008. Das sind satte 9 Monate Lieferzeit; die Zeit für den Transport der Ware nach Europa nicht eingerechnet.

Auch bei Nabendynamos und anderen Teilen ist die Lage nicht viel besser. Es scheint, als ob die Velo Industrie kräftig am Gas geben ist und Shimano damit mächtig überfordert wird. Wenn man bedenkt wie stark die Branche von Shimano abhängig ist eine gefährliche Situation. 

Zum Glück baut sich mit SRAM eine sinnvolle Alternative zum Komponenten Giganten auf. Von solchen Engpässen kann SRAM nur profitieren, denn dort sieht die Verfügbarkeit um Welten besser aus.

Es gehen auch Gerüchte, dass Rohloff die angekündigte neue Getriebnabe bereits nächsten Frühling hätte lancieren können. Das Problem scheint dort bei Zulieferanten zu liegen, die hauptsächlich für die Autoindustrie fertigen und komplett ausgebucht sind für die nächsten Monate. Nun erwartet man eine Lancierung der neuen Rohloff Nabe frühestens an der Eurobike 2008, mit ersten Auslieferungen im Frühling 2009. 

«zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  vor»