Velo City Global 2010 Kopenhagen Kongress

geschrieben von phil | 10 Jun, 2010

Vom 22. bis am 25. Juni findet in Kopenhagen der erste globale Velo-city Kongress statt mit Teilnehmern aus der ganzen Welt. Mehr als 80 Präsentationen zum Thema Velo sollen für Inspiration sorgen. Angesprochen sind Veloverantwortliche von Städten, Firmen und Velo-Organisationen. Aber auch von der Veloindustrie sind einige Vertreter anwesend. Es wird sicher äusserst spannend zu sehen was velobegeisterte Persönlichkeiten aus Afrika, Asien, Amerika und Europa gemeinsam haben und wo die grossen Unterschiede sind. Sicher ist, dass alle voneinander lernen können und gemeinsam viel für das Velo als Fortbewegungsmittel tun können! 

Es gibt sogar ein Video dazu: 

Ich selber fahre auch hin. Zusammen mit Nick Lobnitz werde ich das Paper Bicycle an der Messe vorstellen und aktiv an möglichst vielen Foren teilnehmen. Genial ist natürlich, dass der Anlass in Kopenhagen stattfindet. Dort ist das Velo überall präsent und die Dänen leben uns vor, was man mit dem Velo alles bewegen kann!

Sehr sympatisch ist die Tatsache, dass alle Teilnehmer des Kongresses die Möglichkeit haben, privat bei Einwohnern von Kopenhagen zu übernachten. Dieses Angebot wurde spontan von einer Künstlergruppe für den Klimagipfel lanciert und wird nun für die Velo City 2010 wieder in's Leben gerufen. Ich selber habe dadurch die Möglichkeit bei einem sehr sympatischen IT Consultant mitten in Kopenhagen leben zu dürfen. Das wird sicher viel spannender als ein Hotelzimmer! 

Erstes Elektronisches Leihvelo System der Schweiz eröffnet!

geschrieben von phil | 26 Jun, 2009

Heute wird in Lausanne und Morges das erste elektronische Leihvelo System der Schweiz eröffnet. Im Vorfeld eine riesige Planungsarbeit und viel Engagement aller involvierten Partner. 

Als inoffzizielle Eröffnung sind etwas 30 Personen ( Organisatoren, Sponsoren, Partner, Journalisten ) mit den ersten Leihvelos vom Zentrum von Lausanne zur Universität am See gefahren. Dort gab es einen Apero und viel Spekulation über den Erfolg dieses ersten Systems. Die von uns gelieferten Paper Bikes haben auf jeden Fall für Aufsehen gesorgt und dürften viele Neugierig machen. Der erste Eindruck ist ganz klar, dass die Leute nur schon einfach das Velo mal fahren wollen weil es wirklich speziell aussieht. Dafür gibt es Tageskarten ( RFID Technologie ) für günstige 5 Franken. Für regelmässige Nutzer sind  Monatskarten oder Jahreskarten erhältlich. 

Die Station in Lausanne Ouchy gleich am See und bei der Metro Station: 

Eine Station beim EPFL / UNIL: 

Vom See hoch zur Universiät, durch eine wunderschöne Allee: 

Heute um 17.00 Uhr ist die eigentliche Eröffnung in Morges. Weitere Bilder dürften folgen. 

Was macht eine erfolgreiche Messe aus?

geschrieben von phil | 19 Mär, 2009

Ein Termin jagt den anderen. Der Outlook Kalender ist gepflaster mit Einträgen und mein OneNote Notizbuch auf dem Laptop voller Pendenzen. Ein eigener E-Mail Ordner mit Anfragen für Termine von Lieferanten und solchen die's noch werden wollen. Einladungen für Dinner Partys mit grossem Buffet. Ein ganzer Tag für die Anreise und Rückreise, jeden Tag der Shuttle Bus zur Messe. Unzählige Leute die man schon seit Jahren an jeder Messe sieht, manchmal voller Freude und manchmal einfach mit höflichem Lächeln und angemessener Zurückhaltung.Jedes Jahr ein grosses Thema. SARS, Vogelgrippe, explodierende Rohmaterialpreise, Finanzkrise. Als wäre das sorgfältig geplant.

An der Messe das Ringen um Termine, um Qualität, um Preise, kleinere Mindestmengen und mehr Flexibilität. Unglaublich wie viele Teile an so einem Velo dran sind; und über jedes wird diskutiert und diskutiert. Jedes Jahr neue Erfinder die auf den Durchbruch hoffen, öfter vergebens als erfolgreich. Belustigte Blicke über typisch Asiatische Produkte, die für uns Europäer fast nicht nachvollziehbar sind. "Me too! - Produkte" an jeder Ecke. Die echten Innovationen sind oftmals nicht offensichtlich, werden auch mal hinter verschlossenen Türen präsentiert und hey! No Pictures! Kopiert wird ja überall. 

Ach ja, und warum das alles? Was definiert eine gute Messe? 

Die meisten Infos kriegt man auch per Mail. Nicht umsonst füllt sich meine Mailbox täglich auf's Neue. Aber der menschliche Faktor ist für mich der Schlüssel. Zu spüren was möglich ist, wo die Probleme liegen und wer wirklich Resultate bringt. Am Abend bei einem Bier Infos erhalten an die man sonst unmöglich gekommen wäre. Angeheiterte Shimano Entwickler die aus der Nähkiste plaudern. Das gibt's nur während der Messezeit. Entscheidungsträger grosser Firmen die gespannt zuhören wenn man von neuen Trends erzählt. Für mich sind es diese Begegnungen die man kaum planen kann die eine Reise erst wirklich lohnenswert machen. Auch wenn der Reiz einer fremden Kultur langsam der Routine Platz macht; ein solches Netzwerk aufzubauen und zu pflegen macht richtig Spass. 

Das erste elektronische Velo Leihsystem der Schweiz

geschrieben von phil | 27 Feb, 2009

Gestern wurde die Öffentlichkeit über das erste elektronische Velo Leihsystem der Schweiz informiert. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne (EPFL), Université de Lausanne (UNIL) und Lausanne Roule. Der Campuns von EPFL und UNIL ist der zweitgrösste Campus der Schweiz mit zusammen 17'800 Studenten. Ein massiver Ausbau des Geländes steht kurz bevor. 

In Europa existieren bereits mehr als 80 elektronische Velo Leihsysteme, aber für die Schweiz ist dieses Projekt eine Pionierleistung. Umso mehr freut es mich, dass das verwendete Velo von uns geliefert wird. Für das Pilotprojekt kommen 55 Paper Bicycle zum Einsatz. Dies war auch der Grund weshalb ich gestern an der Pressekonferenz war und über die technischen Aspekte der Velos Auskunft geben durfte. Hier ein paar Bilder: 

Die zwei Vizedirektoren von EPFL und UNIL stellen das Projekt vor. Auch mein Foto vom Paper Bicycle in Lausanne kommt zum Einsatz. 

Das Interesse der Presse ist beachtlich. Zeitungen, Radio und Fernsehen sind präsent. 

Das Paper Bicycle in einem neuen Aufbau. Der Korb ist aus dem identischen Material wie die Seitenschütze. 

Lucas Girardet, der sympatische Geschäftsführer von Lausanne Roule, erklärt das verwendete Bicincitta System

Ein erster Bericht erschien bereits gestern auf 20min.ch. Der eigentliche Start des Systems soll im Mai sein. Bis dahin gibt es noch viel zu tun; aber es macht Spass mal wieder bei etwas neuem, innovativen vorne dabei zu sein und "Pionierluft" zu schnuppern. 

Der optimist ist online! Erstes Serienvelo mit Carbon Drive und Rohloff

geschrieben von phil | 19 Feb, 2009

Endlich geschafft, nach einem Jahr Arbeit ist der simpel.ch optimist auf der Website:

Das Ausfaller System am Stahlrahmen: 

Und der Rahmen: 

Der simpel.ch optimist ist als Rohloff / Carbon Drive oder Shimano Alfine / Carbon Drive Variante erhältlich. Die Auslieferung beginnt im Mai; bis Ende März gibt's einen Vorbestellungs-Rabatt von CHF 100.00. Wer das Velo sehen und "erfahren" möchte kann dieses Wochenende an der Twoo in Basel machen oder ab Ende Februar im Velo Testcenter in Mettmenstetten. Testberichte von Magazinen dürften bald folgen.. :-)

Spezi - Spezialradmesse in Germersheim

geschrieben von phil | 23 Apr, 2008

Am kommenden Wochenende 26. und 27. April findet in Germersheim die Spezialradmesse statt. Ausgestellt wird alles was halt eben irgendwie "speziell" ist. Gemäss Spezi Website sind das Liegeräder, Dreiräder, Vierräder, Tandems, Falträder, Velomobile, Soziabel, Fahrzeuge zur Rehabilitation, Erwachsenenroller, Fahrradanhänger, Ruderräder, Elektroräder und Pedelecs, Einräder, Klassiker und Zubehör.

Die Messe ist kein typischer kommerzieller Anlass sondern mehr ein Treff für Fahrradfreaks, Tüftler, Familien und und und. Viele Velos können getestet werden, es steht ein grosser Parcours zur Verfügung. 

Eigentlich möchte ich gerne hinfahren, bin mir aber noch nicht sicher ob ich es schaffe. Falls ja werde ich gerne mit ein paar Leckerbissen berichten! 

 

Taipei Cycle Show 2008 - grösser, schöner besser?

geschrieben von phil | 6 Mär, 2008

Nächste Woche ist es mal wieder so weit. Die Taipei Cycle Show (hier ein Bericht vom letzten Jahr) geht vom 13.-16. März 2008 über die Bühne. Hier trifft sich alljährlich das internationale Fachpublikum um sich über die neusten Innovationen der Hersteller zu informieren. Es wird aber nicht nur geschaut sondern auch viel verhandelt. Mit über 760 Ausstellern ist die Messe dieses Jahr nochmals 20% grösser als in 2007. 

Als spezielles Ereignis findet die Messe auch in einer ganz neuen Lokalität statt, die mit dieser Messe eingeweiht wird. Die TWTC Nangang Exhibition Hall hat gigantische Eckdaten und beherbergt neben der Taipei Cycle Show 2008 auch die TaiSPO 2008, die Internationale Sporting Goods Show. Insgesamt ist Platz für über 2000 Aussteller auf 46'000 Quadratmetern. 

So sieht die Haupthalle leer aus:  

Ich selber werde am Dienstag über Singapur nach Taipei fliegen und die ganzen vier Tage an der Messe sein. Leider ist mein Terminkalender für diese Zeit schon fast ganz verplant. Viel Zeit zum rumstöbern und neues entdecken bleibt da leider nicht mehr. Da bleibt nur noch Zeit für echt Taiwanesischen Fast Food: 

Am Sonntag gehts dann mit dem neuen High Speed Zug nach Taichung. Ein tolles Erlebnis, obwohl der Zug auf dieser Strecke "nur" mit etwa 280km/h fährt. 

High Speed Train

In Taichung besuche ich zwei Rahmenbauer ( den von Transalpes und einen neuen für den Optimisten.. ). Am Dienstag Abend fliege ich dann bereits wieder in die Schweiz.
Unterdessen hat das Reisen etwas vom Reiz der ersten Jahre verloren, aber es ist doch jedes Mal spannend wieder all die Leute zu sehen. Ich hoffe ich kann ein paar kleine Berichte von meiner Reise schreiben. 

Der Transalpes Factory Shop entsteht!

geschrieben von phil | 28 Feb, 2008

Bereits sind einige Monate vergangen seit wir die Trail Supply AG gegründet haben und Stefan Gruber als Geschäftsführer den Vertrieb für Transalpes Mountain Bikes übernommen hat. Nach viel Vorarbeit sind wir nun soweit, dass am 08.März der Factory Shop eröffnet werden kann.

Als Standort haben wir einen superschönen Raum in Zwillikon ZH ( gleich bei Affoltern am Albis ) gefunden. Dort kommen im gleichen Raum auf 240 Quadratmetern Custom Werkstatt, Lager, Showroom, Lounge und Büros zusammen.

Dass es sich dabei nicht um einen "normalen" Bikeshop handeln darf ist bei diesem Produkt klar. Zusammen mit einem befreundeten Schreiner haben wir für die Innenausstattung eigene Möbel gebaut. Schon beim Planen war mir bewusst, dass die von uns geplanten Kuben eine ganz eigene Optik ergeben werden, aber als ich gestern das Resultat sah habe ich gestaunt:

Transalpes Factory Store Kuben

Die Kuben sind innen mit Tablaren versehen und habe eine Türe. Es kommt noch eine Milchglas-Abdeckung drauf. Damit haben wir ideale Flächen für die Präsentation aller Teile und gleichzeitig Lagerraum für Teile und Zubehör. Im Hintergrund sieht man auch wie schön der Factory Shop gelegen ist, rundum viel Grün und keine langen Anfahrtswege zu guten Test-Trails. 

Die Werkstatt ist im Zentrum des Raumes und soll die zentrale Rolle der Custom Montage reflektieren:

Transalpes Factory Shop Werkstatt

Es steht noch einiges an Arbeit an bis der Shop fertig ist. Das Interesse ist bereits gross und ich bin gespannt wie sich alles am Schluss präsentieren wird. 

Die Infos zur Eröffung sind in dieser Newsmeldung zu finden.

Artikel in der NZZ mit Erwähnung des Gates Carbon Drive Prototypen

geschrieben von phil | 26 Feb, 2008

Heute ist in der NZZ ein Artikel zur twoo Messe erschienen. Martin Platter von velomedia, welcher auch den Schweizer Teil des "bike" betreut, hat die Messe am Donnerstag besucht und berichtet über die Highlights. Neben Elektrovelos, dem Cannondale "On" und der automatischen Schwimmanlage von Roy Hinnen findet der simpel.ch Prototyp mit dem Gates Zahnriemen besondere Beachtung:

"Etwas vom Ärgerlichsten beim Radfahren sind von Karrenschmiere verschmutzte Hosenbeine. Eine bestechend einfache Lösung zeigte in Basel erstmals Simpel. In Zusammenarbeit mit der deutschen Bike-Schmiede Nicolai entwickelte das Maschwander Unternehmen einen Zahnriemenantrieb für Fahrräder, der in Kombination mit einer Nabenschaltung nahezu schmutz- und vor allem wartungsfrei ist. Die leise laufenden, höchst belastbaren und langlebigen Zahnriemen haben in der Auto- (für Motorsteuerungen) und Motorradtechnik (als Hauptantrieb bei Harley Davidson, Buell, BMW) längst Einzug gehalten. Nun scheint es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Fahrräder vom leicht laufenden, aber gegenüber der Kette noch rund dreimal teureren Antriebskonzept bewegt werden."
( Quelle NZZ ) 

Gates Poly Chain® GT Carbon™ Belt Drive Prototypen Endspurt..

geschrieben von phil | 20 Feb, 2008

Am Vorabend der twoo Messe in Basel sind wir noch mit dem Aufbau des Prototypen mit dem Gates Poly Chain® GT Carbon™ Belt Drive (ja das heisst wirklich so!) beschäftigt. Eigentlich wollte ich den Rahmen ja in mattem Gold lackieren, aber leider war die Farbe kurzfristig nicht erhältlich. So ist der Rahmen nun mal in einem schönen und edlen Ivory-Weiss gehalten. Als "working title" haben wir diesem Velo den Namen "simpel.ch optimist" gegeben.

Als Projektleiter hat Kai Fuchs die Beschaffung aller Teile und den Bau des Rahmens koordiniert. Aus seiner Stube Zuhause hat er mir nun grad diese Bilder geschickt:

Das "Hamsterkäfig"-Blatt vorne braucht durch seine Breite mehr Platz, hier sind kreative Lösungen gefragt, man beachte die Aussparung bei der rechten Kettenstrebe: 

Prototyp Rahmen mit dem Gates Carbon Belt Drive Antrieb

Prototyp Rahmen mit dem Gates Carbon Belt Drive Antrieb

Die schwarze Shimano Alfine Nabe macht sich gut in diesem Rad. Gut ersichtlich ist das Rahmenschloss um den Zahnriemen einbauen zu können und die verstellbaren Ausfallenden um den Gates Carbon Belt spannen zu können.
 Prototyp Rahmen mit dem Gates Carbon Belt Drive Antrieb

 

Jetzt bin ich mal gespannt auf das Feedback an der Messe. Dieses Rad kann gut als "Europa Premiere" bezeichnet werden. Wir dürften damit die ersten und einzigen sein die ein Velo mit dem Gates Carbon Drive in Europa zeigen. Wenn wir an der Messe gutes Feedback kriegen und die Testphase für den Prototypen abgeschlossen ist kann ich mir gut vorstellen eine kleine Serie zu produzieren. Weiter Bilder folgen auf jeden Fall. Probefahrten sind an der Twoo möglich!

1 2  vor»