Der Transalpes Factory Shop entsteht!

geschrieben von phil | 28 Feb, 2008

Bereits sind einige Monate vergangen seit wir die Trail Supply AG gegründet haben und Stefan Gruber als Geschäftsführer den Vertrieb für Transalpes Mountain Bikes übernommen hat. Nach viel Vorarbeit sind wir nun soweit, dass am 08.März der Factory Shop eröffnet werden kann.

Als Standort haben wir einen superschönen Raum in Zwillikon ZH ( gleich bei Affoltern am Albis ) gefunden. Dort kommen im gleichen Raum auf 240 Quadratmetern Custom Werkstatt, Lager, Showroom, Lounge und Büros zusammen.

Dass es sich dabei nicht um einen "normalen" Bikeshop handeln darf ist bei diesem Produkt klar. Zusammen mit einem befreundeten Schreiner haben wir für die Innenausstattung eigene Möbel gebaut. Schon beim Planen war mir bewusst, dass die von uns geplanten Kuben eine ganz eigene Optik ergeben werden, aber als ich gestern das Resultat sah habe ich gestaunt:

Transalpes Factory Store Kuben

Die Kuben sind innen mit Tablaren versehen und habe eine Türe. Es kommt noch eine Milchglas-Abdeckung drauf. Damit haben wir ideale Flächen für die Präsentation aller Teile und gleichzeitig Lagerraum für Teile und Zubehör. Im Hintergrund sieht man auch wie schön der Factory Shop gelegen ist, rundum viel Grün und keine langen Anfahrtswege zu guten Test-Trails. 

Die Werkstatt ist im Zentrum des Raumes und soll die zentrale Rolle der Custom Montage reflektieren:

Transalpes Factory Shop Werkstatt

Es steht noch einiges an Arbeit an bis der Shop fertig ist. Das Interesse ist bereits gross und ich bin gespannt wie sich alles am Schluss präsentieren wird. 

Die Infos zur Eröffung sind in dieser Newsmeldung zu finden.

Shimano 2009 - SLX, LX, XT, XTR, Deore, 105er schwarz und E-Thru system

geschrieben von phil | 13 Feb, 2008

Wer denkt dass nun bald die Saison 2008 anfängt irrt gewaltig! Denn eigentlich ist die schon lange vorbei und die Velobranche rast mit Höchstgeschwindigkeit auf 2009 zu..  zumindest die Hersteller, die mehr als jeh enorm früh planen und einkaufen müssen!

Momentan ist Shimano mit den Neuheiten 2009 auf Europa Tournee. Morgen Donnerstag bin ich zum Beispiel in Wangen an der Aare eingeladen, um mir anzuhören wie einmal mehr alles revolutioniert wird!

In Schweden scheint dies schon geschehen zu sein, so habe ich soeben einen spannenden Link mit Bildern zu den neusten Gruppen erhalten. Wer Schwedisch kann, hier lang.  

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Es gibt eine neue LX 2009, in silber und mit vielen Features der XT. Diese LX ist mehr für den Tourenbereich vorgesehen:

Shimano LX 2009
(Quelle: happymtb.org )

Als Ergänzung für den All Mountain Bereich kommt die SLX, welche sich so wie ich verstehe unter der HONE einreiht, so etwa auf LX Level:

Shimano SLX 2009 All Mountain
(Quelle: happymtb.org )

Zusammen mit Fox wurde ein neues Klemmsystem für die Vordernaben entwickeltm, das Shimano E-Thru System. Es soll steiffer sein und trotzdem einen schnellen Radwechsel ermöglichen. 

Shimano 2009 E-Thru system
(Quelle: happymtb.org )

Daneben gibt es kleine Änderungen bei XTR, XT und Deore, eine schwarze 105er Rennrad Gruppe und sogar 29 Zoll Laufradsätze!  

Gemäss Insidern soll noch mehr kommen, aber das steht noch unter Verschluss. Es ist normal, dass es für gewisse Shimano Neuheiten einen "Media Ban" gibt, schliesslich will man ja auch noch verkaufen was gerade aktuell ist! Ob im Nabenschaltungsbereich etwas gehen wir ist mehr als fraglich, aber man darf gespannt sein..! 

Wie wird das Stadtvelo im Jahr 2020 aussehen?

geschrieben von phil | 12 Feb, 2008

Die aktuelle Ausgabe vom Velojournal hat einen spannenden Artikel über die Zukunft des Stadtvelos im Jahr 2020 veröffentlicht. Dazu wurden auch fünf Vertreter aus der Velobranche gebeten ihre Visionen aufzuschreiben. Natürlich hat es mich sehr gefreut, dass auch ich meinen "Senf" dazugeben durfte!

Velo Visionen
Quelle: velojournal, Illustration von Babette Maeder

Hier die im Velojournal erschienene, gekürzte Variante meiner Vision:  

«Komplexe Technik, simple Handhabung»
Kompakte, leichte Velos sind fester Bestandteil der urbanen Mobilitätskette. Diese modernen Stadtvelos sind meist faltbar und finden in der Garderobe oder hinter der Tür im Büro Platz.

Es werden kompakte 20“-Laufräder eingesetzt, welche einseitig aufgehängt sind und dadurch sehr einfach umgerüstet werden können. Der Rahmen ist dank neuen Materialien steif, aber trotzdem vibrationsdämpfend. Die Oberfläche besteht teilweise aus Solarzellen, welche Energie für die elektrischen Funktionen bereitstellen.

Die Rahmen lassen sich mit wenigen Handgriffen auf die Ansprüche verschiedener Nutzer einstellen. Im Tretlager sitzt eine stufenlos regulierbare Schaltung. Wartungsfreie Nabenbremsen werden elektronisch angesteuert. Die LED-Lichtanlage ist komplett im Rahmen integriert. Der Gepäckträger kann nach hinten gekippt und zum Veloanhänger umfunktioniert werden. Dank einem neuen Schlauchsystem muss nicht mehr nachgepumpt werden und Plattfüsse sind  Teil der Vergangenheit! Ein elektronisches Schliesssystem verriegelt Räder und Antrieb als Diebstahlschutz.

Vielleicht wird eines Tages auch die beim Treten erzeugte Energie in einem Akku gespeichert und über ein Stromkabel an den Elektromotor am Hinterrad übertragen. Dieses System würde komplett neue Rahmenformen ermöglichen. 

Busch und Müller - nicht nur gute Beleuchtung sondern auch als Firma top!

geschrieben von phil | 15 Jan, 2008

Die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich in über Lieferanten ärgere ist wohl zur Zeit grösser als die Wahrscheinlichkeit, dass mich ein Lieferant positiv überrascht. Die Velobranche erlebt einen Aufschwung, es werden Velos gebaut wie schon lange nicht mehr. Da läuft mancher Hersteller am Limit und der Service gegenüber Kunden leidet.

Darum war ich umso positiver überrascht, wie grosszügig und zuvorkommend meine Sonderwünsche bei der Firma Busch und Müller ( www.bumm.de ) behandelt worden sind.

Wir bauen für die Stadt Zürich Diensträder auf einem sehr hohen Standard. Diese Velos sind an über 50 Orten in der Stadt stationiert und werden sehr regelmässig von unzähligen Mitarbeitern der Stadt Zürich genutzt. Die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Velos ist dabei ein wichtiges Thema, natürlich auch das Licht. Für die neuste Serie von Dienstvelos war klar, wir wollen eine Lichtanlage mit LED vorne und hinten, Standlicht vorne und hinten, DIWA Bremslicht und das alles OHNE Schalter, vollautomatisch über Sensoren gesteuert.

In der Praxis sind die Vorteile klar: Das Licht schaltet sich immer automatisch ein wenns Dunkel wird und kann nicht abgestellt werden; es können keine Halogenbirnen kaputt gehen, das Verzögerungslicht und das Standlicht bringen nochmals Sicherheit. Eine sehr aufwändige Verkabelung garantiert für die kleinstmögliche Ausfallrate. 

Nun gibt es zwar ein Lichtset mit LED, Standlicht und Diwa, allerdings hat der Scheinwerfer vorne einen Schalter. Dieser muss gemäss Deutschem Recht auch vorhanden sein. 

Nach einmaliger Anfrage an Busch und Müller erhalten wir nun aber eine Spezialanfertigung, wo das Gehäuse so angepasst wird, dass der Schalter weggelassen werden kann. Für eine relativ kleine Stückzahl eine geniale Sonderleistung die nicht selbstverständlich ist. Dass ich die Muster dafür vom Chef persönlich an einem Meeting in die Hände gedrückt bekomme spricht für sich. Danke!

So sieht so ein Züri Dienstvelo aus:  

Dienstvelo Stadt Zürich

Der neue Scheinwerfer wird so aussehen:  

Velos von Gucci, Chanel und anderen Luxusmarken

geschrieben von phil | 12 Jan, 2008

Velos werden Salonfähig... Oder besser gesagt, die Modewelt erkennt wohl langsam, dass Velos Stil haben und sich in Zukunft einer grösseren Bedeutung erfreuen dürten. So posiert Robert Polet, der neue Chief Executive von Gucci für das Business Magazin "Fortune" leger auf einem Gucci Velo:

Gucci und Chanel Velos
( Bild von Fortune )

Viel Beachtung in der Modewelt hat das Chanel Velo bekommen. Coco Chanel soll ja selber oft auf dem Velo gesessen sein! Diverse Modeblogs berichten über das Stahlross das für ungefähr bescheidene 14'000.00 Franken ab diesem Frühling erhältlich sein wird. Der Rahmen soll handgefertigt sein, die Nabenschaltung sieht nicht nach Shimano sondern nach Sturmey Archer - made in Taiwan - aus. 

Gucci und Chanel Velos

Über Sinn und Unsinn solcher Velos kann man sich wohl streiten. Ich denke man könnte für einen Drittel des Geldes sehr exklusive, praktische und wunderschöne Alltagsräder für die High Society bauen. Schlussendlich zählt für mich aber am meisten, dass diese Velos Beachtung bekommen, egal in welchem Kleid und für welchen Preis! Dass hier Alltagsvelos vorgestellt werden und keine Sportgeräte die eh nicht wirklich eingesetzt würden ist umso besser! 

Mehr als ein simpler Velohändler - Artikel im Handel Heute

geschrieben von phil | 4 Jan, 2008

Vor einiger Zeit hat mich Reto Wüthrich, der Chefredaktor des Magazins "Handel Heute" in Maschwanden besucht um einen Artikel über die Simpel GmbH zu verfassen. Dass daraus gleich drei Seiten werden hätte ich nicht gedacht!

In der Ausgabe vom Dezember / Januar ist der Artikel "mehr als ein simpler Velohändler" dann erschienen. Für mich schon recht speziell zu lesen; vorallem da der Text für mich schon fast schmeichlerisch daher kommt und wirklich sehr positiv ist. Aber es tut gut mal zu lesen was man in letzer Zeit eigentlich so aufgebaut hat und für Leser meines Blogs beleuchtet es meinen Hintergrund von neutraler Seite und hilft vielleicht ein wenig dabei; manche meiner Artikel besser zu verstehen. Viel Spass bei der Lektüre: 

Der Artikel "mehr als ein simpler Velohändler" als .pdf Dokument

 

Shimano verärgert mit bis zu 9 Monaten Lieferfrist auf Getriebenaben

geschrieben von phil | 22 Nov, 2007

Soeben habe ich nicht schlecht gestaunt. Für eine Nachbestellung bei Shimano für 7-Gang Getriebenaben in Singapur kriegen wir einen Liefertermin von Ende August 2008. Das sind satte 9 Monate Lieferzeit; die Zeit für den Transport der Ware nach Europa nicht eingerechnet.

Auch bei Nabendynamos und anderen Teilen ist die Lage nicht viel besser. Es scheint, als ob die Velo Industrie kräftig am Gas geben ist und Shimano damit mächtig überfordert wird. Wenn man bedenkt wie stark die Branche von Shimano abhängig ist eine gefährliche Situation. 

Zum Glück baut sich mit SRAM eine sinnvolle Alternative zum Komponenten Giganten auf. Von solchen Engpässen kann SRAM nur profitieren, denn dort sieht die Verfügbarkeit um Welten besser aus.

Es gehen auch Gerüchte, dass Rohloff die angekündigte neue Getriebnabe bereits nächsten Frühling hätte lancieren können. Das Problem scheint dort bei Zulieferanten zu liegen, die hauptsächlich für die Autoindustrie fertigen und komplett ausgebucht sind für die nächsten Monate. Nun erwartet man eine Lancierung der neuen Rohloff Nabe frühestens an der Eurobike 2008, mit ersten Auslieferungen im Frühling 2009. 

Es gibt keine Bike Days 2008... next date: Mai 2009

geschrieben von phil | 20 Nov, 2007

Dass die Bike Days in Zürich dieses Jahr kein wirklich durchschlagender Erfolg waren ist kein Geheimniss. In der Branche wurde viel gemotzt; wie üblich leider nicht wirklich konstruktiv.

Nun gönnen sich die Organisatoren eine Pause und begründen dies unter anderem auch mit der Euro2008. Die Presse-Mitteilung liest sich wie folgt:


Neues Konzept für die Bike Days

 

Ein Festival für natur- und velobegeisterte 3- bis 60-Jährige, das wollen die Bike Days sein. Damit das in Zukunft so ist, haben die Veranstalter nach drei Austragungen in Biel und einer in Glattpark (Opfikon) das Konzept für den Anlass neu ausgearbeitet. Die Messe, bei der Hersteller und Anbieter die neusten Velos, Zubehörteile, Kurse, Dienstleistungen und Reisen präsentieren, wird nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Messe sein. Dazu soll auch alles andere abgedeckt sein, was das Velofahrer-Herz begehrt. Also Möglichkeiten, die neue Velo-Ausrüstung auf unterschiedlichem Teststrecken auf Herz und Niere zu prüfen und bei Velo-Wettkämpfen zuschauen und selber mitmachen zu können. Herzstück der nächsten Bike Days wird neu eine Stafette, bei dem Hobbysportler, Profis und Prominente einzeln oder in Gruppen in verschiedenen Kategorien gegeneinander antreten können. Ein gesellschaftliches und sportliches Happening, das für Velofans zur Tradition werden soll. Dass die Velo-Industrie einen jährlichen Anlass wie die Bike Days braucht, zeigt sich darin, dass das neue Konzept an der Velosuisse-GV einstimmig gut geheissen wurde. Das Bike-Days-Konzept mit den grundlegenden Neuerungen umzusetzen und einen neuen Standort zu finden braucht Zeit. Die nächsten Bike Days finden daher von 15.-17. Mai 2009 statt.

Informationen unter www.bikedays.ch

 



Ich kann den Schritt der Organisatoren verstehen. Allerdings stellt sich die Frage, ob die Bike Days nach einem Jahr Pause wirklich wieder auf die Beine kommt. Die Velobranche tut sich sowieso schwer, eine gemeinsame Plattform finden zu können. Alle wollen einen tollen Anlass serviert bekommen, wo sie mit wenig Aufwand ( und natürlich minimalen Kosten ) eine breite Plattform mit entsprechendem Publikum finden.  Der Anlass soll dann Bike Freaks, Freizeit Biker, Freerider, BMXer, Rennradfahrer, Tourenfahrer, Radtouristen, Familien, Kinder, Pendler, Cruiser und Pimper gleichermassen ansprechen.

 

Im Februar 2007 steigt dazu ein neuer Anlass in den Ring: Die "twoo" bezeichnet sich als "Die Schweizer Fahrradmesse" und findet in Basel paralell zur Muba und den Sportdays statt. Hier wurde bereits innerhalb der Ferienmesse versucht die "Sonderschau Velo" aufzubauen, leider mit eher bescheidenem Erfolg.

Twoo Velo Messe

Ich hoffe schwer, dass bald etwas Ruhe und Regelmässigkeit einkehrt. Denn eine Messe ist für einen Aussteller ein teures Experiment. Mit einem vernünftigen Stand und mit Standmiete, Personalkosten und allem eingerechnet sind schnell mal 20'000 Franken weg. Hier gibts wohl nur zwei Ansätze: Entweder volle Pulle voraus und kräftig mithelfen beim Aufbau einer guten Messe; oder Finger weg mit dem Risiko dass man eine tolle Chance verpasst. Mal sehen wie sich die Velobranche verhält.

Ich mache etwas Aufregendes zwischen meine Beine

geschrieben von phil | 18 Okt, 2007

Dass sich unsere Ansichten was gute Fahrräder und gute Werbung angeht verändert haben war mir schon immer bewusst. Irgendwie ist es für mich aber trotz allem schwer nachvollziehbar, dass dieses Inserat tatsächlich einmal in einem Radmagazin in den 80er Jahren geschaltet worden ist:

Schauff Werbung aus den 80ern.

"I put something exciting between my legs" - "Ich mache etwas Aufregendes zwischen meine Beine" - Schon fast kult oder einfach billig? Diese Entscheidung überlasse ich gerne jedem selber... Tatsache bleibt wohl aber, dass uns die 80er Jahre in Sachen Stil nicht nur stolz machen. Oder wer steht heute noch dazu dass er / sie mal stolz mit pinken Schuhbändeln rumgelaufen ist? 

Testride in der Lenzerheide

geschrieben von phil | 28 Sep, 2007

Testride Lenzerheide 

Die Lenzerheide wird ja auch "Bikerheide" genannt. Das waren noch Zeiten als ich dort mit dem Hardtail ( Bontrager Stahlrahmen mit Rock Shox SID ) am Bike Attack teilgenommen habe! Sicher ein toller Veranstaltungsort wunderschön gelegen und trotzdem recht gut erreichbar. 

An diesem Wochenende findet nun die Erstauflage des "testRIDE" statt. In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift RIDE und einer repräsentativen Anzahl von Herstellern können dort Bikes der Saison 2008 ausgiebig getestet werden. 

Auszug ab der Website der Lenzerheide:

"Der "testRIDE" findet dieses Wochenende definitiv statt. Die Wetterprognosen für Samstag/Sonntag sind wieder herbstlich schön.

RIDE präsentiert zusammen mit der Lenzerheide in diesem Jahr den "testRIDE" - ein unkompliziertes Wochenende, bei welchem die Produkte der Saison 2008 ausprobiert werden können. Brandneue Mountainbikes, Rennräder, Trekkingbikes und jede Menge Komponenten, werden nur wenige Tage nach der erstmaligen Präsentation an der Eurobike für Testfahrten bereit stehen.

Der testRIDE wird zu einem grossen Stelldichein der Zweiradbranche mit allen wichtigen Hersteller der Fahrradindustrie. Die Lenzerheide bietet denn auch ideale Voraussetzungen: Am Parpaner Rothorn und auf den unzähligen Singletrails kommen die Mountainbiker auf ihre Kosten, die umliegenden Passstrassen sind das Terrain der "Gümmeler" und auf dem Hochplateau der Lenzerheide stehen den Trekkingfahrern viele Strässchen zur Verfügung.

Der testRIDE ist selbstverständlich für alle Besucher gratis."

Ich persönlich werde dort zwar nicht anwesend sein, aber mein Transalpes wird zusammen mit anderen Transalpes Testbikes für Fahrten zur Verfügung stehen! 

Und das sind die Aussteller:

Trail Supply AG ( Transalpes ), TREK Fahrrad GmbH (Trek / Gary Fisher), Specialized, Thömus Veloshop AG (Thömus Bikes), Athleticum (Racer), Tour de Suisse Rad AG, tds Bikes, (Stevens Bikes, Concept Cycles), Agentur Felix AG (Simplon, Maxim, GPS-Touren.ch), Velobaze AG (GT, MTB Cycletech), Amsler + Co. AG (Felt, Rockshox, SRAM), Scott Sports SA (Scott), BMC Trading AG (BMC), Suspension Center (Turner), Trailworks (Santa Cruz, IBIS Bikes), Intercycle (Wheeler, Bixs, Yeti, ixs), TST Trading GmbH / Commençal, Intense / Chris Sports Systems (Rocky Mountain).

Mehr Infos: 
http://www.lenzerheide.ch/de/navpage-BikingLH-BikeeventsLH-153125.html
http://www.transalpes.com/news/detail/article/138/test-ride-lenzerheide.html

 

«zurück   1 2 3 4 5 6  vor»