Die Trail Supply AG

geschrieben von phil | 2 Jul, 2007

Im Juni habe ich klammheimlich zusammen mit Stefan Gruber und Philipp Schranz eine neue AG gegründet; die Trail Supply AG. Stefan Gruber ist ehemaliger Mitarbeiter von Bike Adventure Tours und Ausbildungsleiter für Bike Guides bei Swiss Cycling. Philipp Schranz ist der Entwickler des Transalpes Rahmens und aktiver Biker. Das Ziel der AG ist die Einführung von Transalpes im Schweizer und Europäischen Markt. Ab sofort läuft der Vertrieb von Transalpes über die Trail Supply AG. Seit gestern ist auch die neue Website online, besonders sehenswert ist der Online Konfigurator für Custom Bikes im Shop. Dort werden fortlaufend bei der Auswahl der Anbauteile das Gewicht und der Preis nachgerechnet. 

Seit Juni ist ausserdem eine überarbeitete Version des Rahmens erhältlich. Ein nettes Feature ist dort bestimmt der neue Rock Guard, ein sehr effizienter Schutz für den Wechsler und das Schaltauge.

Rock Guard

Der neue "Rock Guard" ist an der Kettenstrebe angebracht und verhindert, dass das Schaltwerk durch Äste oder Felsen beschädigt werden kann. Bevor dies geschieht, werden solche Gegenstände durch den Rock Guard, der Mittels eines Titanstifts in der Schaltwerksbefestigung geführt wird, abgeleitet. Dieses nützliche Detail wird Transalpes Fahrern viel Ärger ersparen.

Rock Guard Wechlerschutz

Diese Firmengründung und der damit verbundene Aufwand ( zeitlich und auch emotional ) waren wohl auch mit ein Grund für die wenigen Veloblog Artikel in letzter Zeit. Ich werde in meinem Blog versuchen über die weitere Entwicklung der neuen Firma zu berichten ohne dabei werberisch zu sein. Ob mir das gelingt dürfte dann wohl auch im Auge des Betrachters ( oder des Lesers ) sein!

Über Feedback zur neuen Website bin ich übrigens dankbar! Natürlich auch über Weiterempfehlungen.. Probefahrten mit dem Bike können übrigens gerne organisiert werden! Im Herbst ist dann auch ein Weekend im Tessin geplant. Happy Trails!

On-Board Kamera am Transalpes.com Bike

geschrieben von phil | 15 Mai, 2007

Ein günstiges Mittel, um an einem Bike Gewicht einzusparen ist nach wie vor der Einsatz von Gabeln und Dämpfern mit Luftfederung. Dabei wird vom Konsumenten oft übersehen, dass damit - rein mechanisch bedingt - nie die Feder-Performance eines Systems mit Stahl- oder Titanfedern erreicht werden kann:

  • Geringere Eigendämpfung (vor allem bei modernen Titanfedern)
  • Geringeres Losbrechmoment
  • Praktisch lineare Kennlinie

Der kurze Film zeigt das Leistungsvermögen auf einem verblockten Trail. Erst mit Hilfe der On-Board Kamera wird sichtbar, welche Nehmer-Qualitäten ein solches System besitzt - »Plush-Ride« wie die Amis sagen!

Die entsprechende Gabel von Fox (Vanilla RLC) und der sensationelle Dämpfer von X-Fusion steht bei mir seit zwei Jahren im Einsatz. Das Fahrgefühl mit diesem Setup ist tatsächlich top! 

Die Transalpes.com Website wird übrigens zur Zeit überarbeitet und wird ab Anfang Juni im neuen Look daherkommen. Da ich mich in Zukunft auch geschäftlich intensiver mit diesem ultimativen Bike auseinandersetzen werde, wird wohl in diesem Blog noch einiges darüber zu lesen sein...  

Mit dem Transalpes Bike auf dem Albishorn

geschrieben von phil | 11 Apr, 2007

Gestern hab ich's endlich mal wieder geschafft! Zusammen mit einem Kollegen habe ich mich von Maschwanden aufgemacht und bin über Hausen am Albis auf das Albishorn hoch. Leider ist die Fahrt bis Hausen eher unspektakulär.

Ab Hausen am Albis gibt es dann aber verschiedene Optionen auf das Horn zu kommen. Da ich im Moment absolut nicht fit bin, zogen wir den geteerten, eher langsam steigenden Weg den Feldwegen und Trails vor.

Oben angekommen wird der "Chrampf" jedes Mal belohnt. Von der Terrasse hinter dem Restaurant Albishorn sieht man schön auf Zürich und über den Obersee in die Berge. Hier die Sicht Richtung Zürich:

Sicht vom Albishorn

( Bild von der Website des Restaurants Albishorn ) 

Der früher wunderschöne Singletrail in Richtung "Schnabellücke" wurde neu gemacht und könnte nun mit teilweise mit dem Citybike gefahren werden. Schade! Die Wurzelpartien haben mehr Spass gemacht!

Der Downhill vom höchsten Punkt ist aber nach wie vor wunderbar ausgewaschen und die Holztreppe mit Kurve fordert noch immer recht Konzentration. Ideales Gelände für mein Transalpes.com Bike!

Das Transalpes.com Bike

Nach einer viel zu langen Pause hat mir diese Tour vier Dinge aufgezeigt:

  1. Biken ist unglaublich cool und der Adrenalinschub bei Downhills wirkt Wunder!
  2. Lange Pausen sind schlecht; die erste Tour danach ist uphill erniedrigend und verursacht Schmerzen; vorallem wenn der Kopf die Schwäche nicht eingestehen will!
  3. Die Sitzwinkel-Verstellung meines Bikes ist Gold wert! 
  4. Wir leben an einem wunderschönen Ort! Die Schweiz ist ein kleines Bike Paradies!
«zurück   1 2