Was ist Velobilität? Wettbewerb!

geschrieben von phil | 22 Mai, 2006

Der Begriff Velobilität ist auf einer Velotour entstanden und lässt mich seither nicht mehr los. Irgendwie scheint Velobilität vieles auszudrücken was mich in letzter Zeit bewegt.

Trotzdem ist es kein Begriff der tatsächlich existiert.. Darum habe ich mich entschlossen einen Wettbewerb zu lancieren und damit "Velobilität" zum Leben zu erwecken. Der Wettbewerb ist auf www.simpel.ch/antwort ausgeschrieben. Zu gewinnen gibt es ein Velo im Wert von CHF 990.00.

Ich bin gespannt wie viele Teilnehmer sich etwas einfallen lassen! :-)

Der Dollar sinkt, die Velobranche lächelt

geschrieben von phil | 9 Mai, 2006

Mehrmals täglich schau ich mal kurz rein was der Dollar so macht.. im Moment kann ich endlich mal wieder lächeln, denn der Dollar ist mächtig eingebrochen. Habe ich noch über CHF 1.30 vor zwei Wochen bezahlt, liegt er unterdessen heute fast bei CHF 1.22. Die Gründe sind vielseitig und wohl sowieso nie wirklich klar nachvollziehbar.

Wäre der Dollar über CHF 1.40 gestiegen hätte ich ernsthafte Probleme mit meinen Preisberechnungen für diese Saison bekommen. Und mit mir die ganze Branche. ( Mit Ausnahme derjenigen die sich den Dollarkurs absichern lassen und auf Nummer sicher gehen, aber das ist langweilig ).

Da sich in der Velobranche immer noch sehr viel nach dem Dollar richtet, hat die Stärke der amerikanischen Währung einen starken Einfluss auf unsere Preise. Steigt der Dollar, dann steigen auch die Preise. Fällt der Dollar, dann verdient zuerst mal der Importeur mehr.. und eventuell fallen auch die Preise ein wenig.

Hoffen wir also, dass sich unser Franken als sicherer Hafen für Anleger bewährt und die Schweizer Wirtschaft weiter positiv entwickelt. Dies würde 2007 für attraktivere Preise sorgen. Jedenfalls bei den Herstellern die nicht nur lächeln sondern auch handeln.

Velofahrer sind Grüsel!

geschrieben von phil | 2 Mai, 2006

Heute war ich mal wieder mit dem Rennvelo unterwegs. Super! Geniales Wetter, alles hat gepasst. Als ich aber gerade einen anderen Fahrer überholen wollte, hat sich dieser gerade mit der "Finger vor's eine Nasenloch und dann kräftig durch die Nase blasen"-Methode die Nase gesäubert. Dabei hats mich voll erwischt. Ein unangenehmes Gefühl an meinem Schienbein... so ein Grüsel! Er wird das ja wohl kaum mit Absicht gemacht haben und so hab ich mich würdevoll mit Wasser aus dem Cambelbak abgewaschen und ihm ein verzheihendes Lächeln geschenkt. Aber ein Grüsel war er schon.. Und mit ihm wohl fast alle Velofahrer die öfters mal unterwegs sind. Oder wer macht das nicht?

Die noch grösseren Grüsel sind aber wohl die Veloprofis. Oder was macht so einer wenns bei der Tour de France mal pressiert und das Feld Tempo hat? "Wartet mal schnell Jungs, ich muss mal.. "? Wohl sicher nicht! Ist ja diskret und wärmt an kalten Tagen sogar die Beine... Ich habe in meiner Funktion als technischer Leiter bei Trek einmal einen Garantiefall abgelehnt. Der Lack hatte sich nicht wegen schlechter Qualität gelöst, sondern wegen fehlender Pinkelpausen des Besitzers und der damit verbundenen ätzenden Substanzen die der Rahmen abbekommen hatte.

Ich kann es also belegen: Velofahrer sind Grüsel, pfui! :-)

Was mich aber wirklich sauer macht, sind Velofahrer die Ihre Power-Food/Drink- Verpackungen einfach so in die Landschaft schmeissen. Klar, an einem Rennen wird der Abfall von lieben, freiwilligen Helfern zusammengelesen. Aber sonst finde ich das echt unanständig und solchen Fahrern schenke ich bestimmt kein Lächeln..

Etwas ganz anderes ist hier die von Napfgeist beschriebene Schlammschlacht! Es gibt ja nichts schöneres als eine dicke Schicht Schlamm nach einer Biketour. Da feiert das Kind im Manne Renaissance und jubelt dass es den "sturen" Erwachsenen mal wieder hinter sich lassen konnte.

Für unsere Deutschen Leser: Das Wort "Grüsel" ist nicht in Wikipedia zu finden.. Es handelt sich auch nicht um ein Wort das wohl viel in schriftlicher Form verwendet wird. Im Schweizer Sprachgebrauch heisst es aber etwa soviel wie "unsauberer Typ", mit eher anstössiger Bedeutung. Die Bedeutung in diesem Text sollte aber eher netter und mit Witz verstanden werden.

Avenue von MBK - Dänisches Velo Design..

geschrieben von phil | 23 Apr, 2006

Da ich den Verkausleiter von Cycle Vision in Dänemark gut kenne, nutzte ich die Gelegenheit und habe ihn auf meiner Dänemark-Reise in seiner Firma besucht. Cycle Vision gehört zur Yamaha Gruppe ( wie Intercycle in der Schweiz ) und besitzt die Marken MBK ( ca. 60'000 Einheiten pro Jahr, mehrheitlich Nabenschaltungen! ), Avenue und Tarnby und Equipe.

Der Dänische Markt ist enorm auf Nabenschaltungen fixiert. Für mich und simpel.ch natürlich sehr interessant und inspirierend. Besonders fasziniert hat mich neben der ganzen MBK Linie die Marke Avenue.

Bei diesen Fahrrädern steht ganz klar das Design im Vordergrund. Der Rahmen ist aus Aluminium und nicht aus Carbon wie man zuerst denken könnte. Es sind auch keine Rennräder sondern schicke Stadtflitzer mit Rollenbremsen und Nabenschaltung. Es sind auch Kettenschaltungen erhältlich, 90% der verkauften Velos sind aber mit Nabenschaltung ausgerüstet.

Das Avenue Broadway:

Das Avenue Broadway Jahr 2006

Das Avenue Airbase1:

Das Avenue Airbase in Grün, Jahr 2006

Ich bin gespannt auf Feedback zu diesen Modellen. Möglicherweise sind diese Modelle bald auch in der Schweiz erhältlich...

Frühlingsferien in Dänemark.. und auch hier viel rund ums Velo!

geschrieben von phil | 22 Apr, 2006

Um die Verwandten meiner Lebenspartnerin zu besuchen hat es mich für etwas mehr als eine Woche nach Dänemark verschlagen. Bei meiner Reise quer durchs Land hat mich die Landschaft stark beeindruckt.

Da es sich ja hier aber um einen Velo Blog handelt habe ich natürlich ein paar Eindrücke zum Thema..

In Kopenhagen findet man Fahrzeuge aller Art:

Strassenszene in Christiania, Kopenhagen, DK

Diese Kinder-Transportvelos sieht man erstaunlich viel. Cooles Design!

Christiania Bike in Kopenhagen

Meine neue Lieblingsklingel, an einem Studentenvelo in Aahus:

Coole Retro-Velo Klingel, gesehen in Kopenhagen

Lastenrad in der Innenstadt von Kopenhagen:

Lastentransport auf Dänisch!

Velos im CERN

geschrieben von phil | 26 Mär, 2006

CERN ist die europäische Organisation für die Kernforschung, das größte Teilchen-Physik-Labor der Welt. Das CERN ist in der Nähe von Genf und zu einem grossen Teil auf schweizer Boden. Hier wurde das Internet erfunden und hier arbeiten die Albert Einsteins von heute.

Das bekannteste Projekt des CERN ist der LHC Tunnel. Dabei handelt es sich um einen runden Tunnel 100 Meter unter der Erde mit einem Durchmesser von 27km (!!).

Für mich war es ein super Erlebniss diesen Tunnel mit einem Velo erkunden zu düfen. Anlass dazu war, dass eine Einsatzgruppe die im LHC arbeitet, Velos einsetzt um möglichst schnell vor Ort sein zu können. Für diese Einsatzgruppe habe ich sehr einfache und unanfällige Fahrräder konzipiert. Natürlich bestand ich darauf diesen speziellen Einsatzort besichtigen zu dürfen. Das Bild unten stammt vom letzten Sommer.

Philip Douglas im LHC, CERN

In eine solch andere Welt einzutauchen ist extrem spannend und erweitert den eigenen Horizont gewaltig. Das CERN kann von jedermann besucht werden und auch der LHC ist an gewissen Anlässen offen für Besucher. Ich kann es wärmstens empfehlen.

Fortschritt, Rückschritt.. oder was?

geschrieben von phil | 12 Mär, 2006

Während man in China immer noch die typischen Strassenbilder mit unzähligen Fahrrädern auf breiten Strassen findet hat sich das Bild in Taipei stark verändert. Scooter prägen das Bild und es werden immer mehr. Vor jeder Ampel stehen ganze Schwärme die dann bei Grün auf eindrückliche Art und mit ohrenbetäubendem Lärm losrollen. Ein Schauspiel das jeden westlichen Besucher fasziniert.

Das ist Fortschritt. Durch die wirtschaftliche Entwicklung kann sich nun jeder Taiwanese einen Scooter oder auch ein Auto leisten und bequem zur Arbeit, in den Ausgang oder zum Shoppen fahren.

Das ist Rückschritt. Die 2-Takter Motoren sind nicht nur laut sondern verpesten auch die ohnehin schon schlechte Luft. Feinstaubwerte in Taipei? Ich wills gar nicht wissen...

In der gleichen Zeit in Europa erlebt das Fahrrad eine Renaissance. In London mutiert das Pendler-Rad zum Status-Symbol. Fahrräder sind hip und cool und.. fortschrittlich!

Verkehr in Taipei

Gerüchteküche

geschrieben von phil | 11 Mär, 2006

Wenn man drei Tage an einer internationalen Messe ist kommt einem so manches zu Ohren. Das ist an der Taipei Cycle Show nicht anders. Da wird über so manches gemunkelt...

Hier ein Sammelsurium dieser Geschichten... nicht um irgendwas in die Welt zu setzen das nicht stimmt, einfach weils lustig ist und ich grad in Hongkong auf den Flieger warte und nichts anderes zu tun habe:

Shimano übernimmt RohloffMein Favorit. Dann kann ich alles aus dem gleichen Haus beziehen und die Rohloff Speedhub wird endlich Massentauglich. Scheinbar soll aber auch eine Taiwanesische Firma mitbieten...

Sram muss neue Rennrad Gruppe wegen Shimano Patenten zurückziehenDer neue Brems-/ Schalthebel von Sram verletzt diverse Shimano Patente und die Patentverletzungen werden Sram dazu zwingen die ganze Rennrad Gruppe fallen zu lassen.

Aluminium wird 30% teurerWegen knappen Reserven liefern gewisse Rohstoff Lieferanten weniger Aluminium aus als sonst und versuchen die Preise nach oben zu heben. Bikes werden dadurch bald bis zu 20% teurer.. Bei Carbon ist das Problem noch krasser weil Boing zu viel für seine Flieger verbaut..

Wichtig: Wahrheitsgehalt hier liegt wohl eher bei 0 als bei 100%...

Erste Eindrücke von der Taipei Cycle Show 2006

geschrieben von phil | 9 Mär, 2006

Zwar ist es schon fast drei Uhr morgens hier in Taiwan aber die Zeitumstellung lässt mich nicht schlafen. Hier also noch ein paar Bilder von der Taipei Cycle Show:

In diesen "Cubicles" werden die grossen Geschäfte gemacht:

Typische Messe Cubicles an der Taipei Messe

Mister Shimano persönlich (links) in einem Gespräch an der Show :

Mr. Shimano an der Taipei Cycle Show 2006

Die Halle Nummer 1 von oben gesehen:

Die Messe von oben

Bilder vom Taipei 101.. endlich oben!

geschrieben von phil | 9 Mär, 2006

Heute hab ich's geschafft und bin über den Mittag von der Taipei Cycle Show rüber auf den Taipei 101 Tower. Der Lift hat für die fast 500 Meter ca. 38 Sekunden und der Ausblick verschlägt einem bei der Ankunft den Atem. Zuerst aber noch ein Bild von gestern Abend: Der Taipei 101 in der Nacht.

Hier die Aussicht vom Taipei 101 Richtung Zentrum. Ganz im Vordergrund ist die Messehalle und dahinter das Kongresszentrum.

Aussicht vom Taipei 101 Richtung Zentrum, im Vordergrund die Messe Hallen.

«zurück   1 2 3 ... 19 20 21 22 23 24 25  vor»