Das erste elektronische Velo Leihsystem der Schweiz

geschrieben von phil | 27 Feb, 2009

Gestern wurde die Öffentlichkeit über das erste elektronische Velo Leihsystem der Schweiz informiert. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne (EPFL), Université de Lausanne (UNIL) und Lausanne Roule. Der Campuns von EPFL und UNIL ist der zweitgrösste Campus der Schweiz mit zusammen 17'800 Studenten. Ein massiver Ausbau des Geländes steht kurz bevor. 

In Europa existieren bereits mehr als 80 elektronische Velo Leihsysteme, aber für die Schweiz ist dieses Projekt eine Pionierleistung. Umso mehr freut es mich, dass das verwendete Velo von uns geliefert wird. Für das Pilotprojekt kommen 55 Paper Bicycle zum Einsatz. Dies war auch der Grund weshalb ich gestern an der Pressekonferenz war und über die technischen Aspekte der Velos Auskunft geben durfte. Hier ein paar Bilder: 

Die zwei Vizedirektoren von EPFL und UNIL stellen das Projekt vor. Auch mein Foto vom Paper Bicycle in Lausanne kommt zum Einsatz. 

Das Interesse der Presse ist beachtlich. Zeitungen, Radio und Fernsehen sind präsent. 

Das Paper Bicycle in einem neuen Aufbau. Der Korb ist aus dem identischen Material wie die Seitenschütze. 

Lucas Girardet, der sympatische Geschäftsführer von Lausanne Roule, erklärt das verwendete Bicincitta System

Ein erster Bericht erschien bereits gestern auf 20min.ch. Der eigentliche Start des Systems soll im Mai sein. Bis dahin gibt es noch viel zu tun; aber es macht Spass mal wieder bei etwas neuem, innovativen vorne dabei zu sein und "Pionierluft" zu schnuppern. 

Der optimist ist online! Erstes Serienvelo mit Carbon Drive und Rohloff

geschrieben von phil | 19 Feb, 2009

Endlich geschafft, nach einem Jahr Arbeit ist der simpel.ch optimist auf der Website:

Das Ausfaller System am Stahlrahmen: 

Und der Rahmen: 

Der simpel.ch optimist ist als Rohloff / Carbon Drive oder Shimano Alfine / Carbon Drive Variante erhältlich. Die Auslieferung beginnt im Mai; bis Ende März gibt's einen Vorbestellungs-Rabatt von CHF 100.00. Wer das Velo sehen und "erfahren" möchte kann dieses Wochenende an der Twoo in Basel machen oder ab Ende Februar im Velo Testcenter in Mettmenstetten. Testberichte von Magazinen dürften bald folgen.. :-)

Unser Gates Carbon Drive Spannsystem ist fertig! Bilder.

geschrieben von phil | 9 Feb, 2009

Lange durfte ich nicht über dieses Projekt schreiben da wir für gewisse Details ein Patent angemeldet haben. Unterdessen steht das System kurz vor der Serienproduktion und ich freu mich wie ein kleines Kind über das Resultat!

Um einen Zahnriemen auf der richtigen Spannung zu halten ist ein gutes Spannsystem von grossem Vorteil. Ausserdem muss ein Rahmen ja teilbar sein um den Zahnriemen irgendwie in's Rahmendreieck zu bringen. Zusätzlich hatten wir den Anspruch die Scheibenbremse im Rahmendreieck zu haben damit für Gepäckträger und Schutzblech aussen schön Platz bleibt. Durch die unterschiedlichen Riemenlängen war ein rechter Verstellbereich nötig um alle Kombinationen zu erlauben. Eine lange Liste mit Anforderungen die uns dazu bewegt hat eine eigene Lösung zu suchen. Eigentlich ganz schön ehrgeizig für eine kleine Schweizer Velo Marke, aber ich finde der Aufwand hat sich gelohnt und das Interesse von anderen Herstellern dürfte nicht gerade klein sein. Aber eben.. here goes: 

Das System an Aluminium Rahmen Prototypen

Der Schlitten auf der linken Seite trägt die Post-Mount Avid BB7 Scheibenbremse. Dank der Gewindestange mit Links- und Rechtsgewinde kann dieser Schlitten mit einem Inbusschlüssel sehr genau und doch schnell verstellt werden. Folgen wird noch ein Index auf der Schlitzung, damit man die Position des linken und rechten Schlittens abstimmen kann und eine perfekte Ausrichtung des Hinterrades erreicht. Das Ausfallende ist bereit für OEM Rohloff. 

Das System an Aluminium Rahmen Prototypen

Die linke Seite ist einfacher gebaut. Das tragende Rahmenteil ist an der Sattelstrebe verschraubt und dient somit als Rahmenschloss damit ein Zahnriehmen in das Rahmendreieck eingesetzt werden kann. 

Das System an Aluminium Rahmen Prototypen

Das ganze Ausfaller-System sieht dann so aus. Es gibt zu beachten, dass die Bilder von einem Prototypen vor der Hitzebehandlung sind und noch ein paar Details angepasst werden. Auch die Schweissnähte sind nicht gerade hübsch, das wird noch ändern. 

Ein weiterer Punkt sind die Kettenstreben die beim Tretlager genug Reifenfreiheit bieten müssen und trotzdem Platz für die  breite Gates Riemenscheibe. Um dies möglich zu machen haben wir ein eigenes "Yoke" ( englisch für Joch ) entwickelt. Mit Alurohren wäre das nicht möglich gewesen. Das Yoke hat als besonderes Highlight sogar interne Kanäle für die Lichtkabelführung, Ständer-Adapter und eine elegante Schutzblechaufnahme. 

Zum ersten Mal öffentlich zu sehen ist dieser Rahmen an der Twoo Messe in Basel. Erhältlich dürften die ersten Modelle im Mai sein, die Produktion geht nach meinem Besuch hier in Asien voll los. Natürlich kann dieses System auch für Kettenantriebe verwendet werden. Das wird es uns möglich machen gewisse Modell mit einem "Gates Carbon Drive Nachrüst-Satz" anzubieten. 

Heute bin ich in Taiwan und werden unseren Stahlrahmenbauer besuchen um die Produktion für die CroMo Rahmem für den Optimisten und das frischluft tour freizugeben. Bilder folgen... 

Wie merkt man, dass man in China ist?

geschrieben von phil | 7 Feb, 2009
  • Alles ist laut, auch die ruhigen Orte
  • Alles schmeckt und riecht anders, sogar der Mac
  • Alle ziehen die Spucke hoch und raus damit, und zwar ueberall
  • Alle laecheln und sagen ja, auch wenn sie es nicht so meinen
  • Alle geben Auskunft, auch wenn sie keine Ahnung haben
  • Taxifahrer kennen keine Regeln und die Hupe kommt vor der Bremse
  • Alles ist billig
  • Schweizer bauen Tunnels, Chinesen sprengen den Berg weg
  • Extrem ist besser, ob extrem gross oder extrem klein, Mittelmass nein danke
  • Mit Geld geht alles, der Mammon regiert
  • Alles ist essbar, Alkohol ist zum trinken da, runter damit
  • Vor jedem Hotel entsteht grad eine Metro, die Baustelle natürlich mit Nachtschicht

Wer jetzt denkt das sei alles negativ gemeint irrt sich. Ich mag die Chinesen, auch wenn sie mich an manchen Orten mit meinen rotblonden Haaren ungeniert anstarren. Die Kultur ist spannend, auch wenn ich sie wohl nie ganz verstehen werde. China ist extrem lernfaehig und hat sich erstaunlich veraendert. Die Entwicklung der letzten Jahre ist richtig spürbar. Auch der Umweltschutz wird langsam ernst genommen. Nicht in allen Schichten, aber manchmal mit vorbildlicher Strenge und Disziplin.

Trotzdem gibt es nach einem anstrengenden Tag mit Sitzungen und vielen Eindrücken nichts besseres als ein bisschen heimelige Schweizer Musik ( Patent Ochsner oder so ) trällern zu lassen und in Gedanken in die ruhige, ach so wunderschöne Schweiz zurückzukehren.... Und jetzt stehe ein Chinese hinter mir, lächelt (was sonst!) und meint ich sei an seinem Platz im Internet Cafe und ich solle doch langsam gehen.. Grüsse aus China!

Sonnenaufgang à la Shenzhen, China

geschrieben von phil | 5 Feb, 2009

So sah heute der Sonnenaufgang aus meinem Hotelzimmer im 26ten Stock aus. Wer mich kennt wird sich fragen wieso ich als Mogenmuffel bei einem Sonnenaufgang schon wach bin... Zeitverschiebung macht's möglich!

Sonnenaufgang Shenzhen

Die trübe Stimmung stammt aber scheinbar nicht von Abgasen wie wohl viele denken werden. Es ist ganz einfach sehr feucht hier und eine Art Dunst der sich über die Stadt legt. Shenzhen ist gemäss Tourismus Broschüre eine internationale "UN Garden City" und hat viele Pärke und sogar Naturschutzgebiete innerhalb der Stadtgrenzen.