Shenzhen und Taichung, Besuch bei Rahmenbauern

geschrieben von phil | 31 Jan, 2009

Am Dienstag Abend fliege ich nach Hongkong und reise dann weiter nach Shenzhen, die chinesische Stadt auf der anderen Seite der Grenze. In Shenzhen sitzt ein grosser Teil der heutigen Velo-Industrie. Viele Taiwanesen haben dort ihre "China-Factory" aufgebaut. Ich selber besuche einen bedeutenden Rahmenbauer für die Sichtung von Prototypen und eine riesige, topmoderne Velofabrik die meines Wissens weit über 2 Milionen Fahrräder pro Jahr baut. Wenn's zeitlich drin liegt werde ich auch noch einen befreundeten Hersteller von Federelementen besuchen.

Am Sonntag fliege ich dann ( hoffentlich mit zwei wunderschönen Prototypen-Rahmen ) weiter nach Taiwan. Zum ersten Mal direkt von Hongkong nach Taichung, einer weiteren "Hochburg" für die Velo Industrie. 

Am Montag ein Besuch bei einem renommierten Stahlrahmenbauer um hoffentlich die Vorserie des Optimisten Rahmens gutheissen zu können. Danach zu einem weiteren Rahmenbauer der auch einen riesige CNC Anlage hat. Dort wird das Paper Bicycle gebaut. Der Dienstag ist dann reserviert für einen weiteren Rahmenbauer und einen Besuch bei ORi, dem Hersteller unserer Faltvelos. Am Abend dann mit viel Gepäck und Material für die Twoo Velo Messe über Hongkong zurück nach Zürich. 

Bis dahin werde ich mich wohl nach der Ruhe in Maschwanden sehnen; nicht zu Schweigen nach meiner Familie. So eine Reise ist jedes Mal wieder speziell und die Eindrücke sind enorm. Ich werde bestimmt versuchen ein paar Eindrücke zu "bloggen". 

Besonders eindrücklich ist ja immer auch das Essen.. :-)

Ein Bild aus Taichung in Frühling 2008. 

 

Auch Robbie Williams fährt Velo

geschrieben von phil | 30 Jan, 2009

Gemäss einem Artikel der lokalen englischen Zeitung "Swindon Advertiser" hat Robbie Williams nach seiner Rückkehr nach England als erstes einen Bike Shop besucht. Trotz starker Vermummung wurde er sofort erkannt. Wenn jetzt sogar die internationalen Stars den Zeitgeist erkennen und auf's Velo umsteigen kann das nur gutes bedeuten. Marc Forster fährt ja scheinbar auch ein MTB- Cycletech Bike.. immerhin.

Robbie Williams

Offene Stellen bei simpel.ch

geschrieben von phil | 26 Jan, 2009

Auf die neue Saison hin sind bei der Simpel GmbH zwei spannende Stellen frei. Zwar ist keiner der Jobs für ein Pensum von 100% ausgelegt, aber dafür bietet sich zum Beispiel die Gelegenheit eine Ausbildung und Teilzeitarbeit zu verbinden. Weil ich davon ausgehe dass Veloblog-Leser eine starke Beziehung zum Velo haben möchte ich auf diese Stellen besonders aufmerksam machen:

Fragen können natürlich direkt über die Kommentarfunktion gestellt werden, Bewerbungen bitte per Mail oder Post an die jeweilige Person im Stellenbeschrieb.

Nettes Bild

geschrieben von phil | 23 Jan, 2009

Paper Bicycle

Gestern in Lausanne vor dem Büro von Lausanne Roule, mit der Canon EOS 400 aufgenommen. 

Mit dem Nicolai Freerider über der Nebeldecke

geschrieben von phil | 17 Jan, 2009

Unterdessen ist es schon fast jedes Mal einen Blogeintrag wert wenn ich endlich wieder mal auf's Bike komme! Mit Geschäft und Familie bleibt immer weniger Zeit dafür, und wenn die Zeit da ist bin ich meistens nicht motiviert weil ich ausgepowert bin.

Naja, heute hab ich meinen inneren Schweinehund überwinden können und bin auf's Albishorn; raus aus dem zähen Maschwander Nebel. Da ich mein Transalpes Bike verkauft habe (mein neues ist nächste Woche fertig!) und das Bontrager mit den Felgenbremsen an seine Grenzen kommt, habe ich meinen Nicolai Freerider aus dem Keller geholt.

Die Aussicht vom Albishorn war wieder mal genial: 

Nicolai Freerider auf dem Albishorn

 Es war toll mal wieder mit diesem Bike unterwegs zu sein. Das Bike macht auch den Berg rauf noch Spass und runter hat man anständig Reserve. Dank der Rohloff Speedhub ist es auch gut Schneetauglich. Wunderschön ist die alte CNC-gefräste Race Face Kurbel die ich mal von Jann von der FOM geschenkt bekommen habe. Mit diesem Bike bin ich die ersten drei Red Bull Trailfox Rennen gefahren, ein toller Allrounder! 

Der Weg in Richtung Schweikhof hat richtig Spass gemacht: 

Nicolai mit Sicht auf Zug

Vom Schweikhof bin ich nochmals hoch aufs Albishorn und dann runter in die Schnabellücke und zum Türlersee wo sich heute wohl das halbe Säuliamt auf dem Eis versammelt hat. Ein toller Samstag-Nachmittag Ride!