NuVinci - Stufenlos schalten auf dem Velo?!!

geschrieben von phil | 22 Okt, 2006

Nabenschaltungen sind toll. Die 8 bis 9 Gänge von Shimano und Sram reichen im Alltag gut aus und die wartungsarme Bauweise ist ein Riesenvorteil.

Nun stelle man sich vor, man hat eine Nabenschaltung die weder acht, noch neun, noch vierzehn Gänge hat, sondern gar keine! Besser gesagt, eine Schaltung die sich stufenlos "schalten" lässt und damit immer den exakten Übersetzungsbereich bietet der gerade angemessen ist. Stufenlos schalten, könnte das funktionieren?

Scheint so! Mit der Technologie von NuVinci ist diese schöne Idee Realität geworden. Verpackt in eine normale Hinterradnabe bietet die NuVinci Nabe, die von ATC in Produktion gebracht worden ist, einen Übersetzungsbereich von 350%. Die neue Version soll dann 400% bieten, mehr als die Shimano Alfine oder die neue iMotion von Sram! Und das ohne grosse Sprünge zwischen den Gängen! Kombiniert mit einem Schlumpf Speed Drive ergäbe das eine hübsche Konkurrenz für jede Kettenschaltung. Natürlich jetzt mal einfach auf die Entfaltung bezogen.

NuVinci Nabe

Die Funktionsweise ist irgendwie wohl recht einfach, auch wenn es schwer fällt genau nachzuvollziehen was hier nun genau geschieht. Auf der Website von Fallbrook Technologies ist ein Film zu finden, der die Funktionsweise beschreibt.

NuVinci Funktionsweise

Das Magazin "aktiv radfahren" beschreibt die Funktionsweise so:

Im Inneren der Schaltnabe bewegen sich 3 bis 12 Balle zwischen zwei Scheiben ("Input"- und "Output"-Scheibe). Also keine Planetengetriebe, Sonnenräder oder Zahnräder wie bisher bekannt. Beim Schaltvorgang am Drehgriff werden diese ca. 28 mm großen Bälle gekippt und legen sich an die jeweilige Innen- oder Außenscheibe an. So entsteht ein mehr oder weniger veränderlicher Kraftschluss (Unter- bzw. Übersetzung). Eine spezielle Valvoline Flüssigkeit soll den Kraftschluss weiter verbessern und Schlupf verhindern.
Steht die Kugelachse parallel zur Naben-Achse, ist der Kugel-Oberflächendurchmesser für "Input"- und "Output"-Scheibe gleich = 1:1 Übersetzung.
Quelle

Ich setze zur Zeit alles daran eine Testnabe von ATC zu erhalten. Sobald ich mehr weiss werde ich hier berichten.

Carry-me von Pacific Cycles - Superleichtes Faltvelo

geschrieben von phil | 16 Okt, 2006

Ich kenne George Lin schon seit mehreren Jahren. Manche nennen Ihn den Taiwanesischen Veloguru. George ist der Gründer von Pacific Cycles und steht hinter innovativen Produkten wie dem Birdy Faltvelo, den Carryfreedom Anhängern oder dem Schweizer ZEM.

George hat auch beim neuen Smike Elektrovelo mit optionalem Seitenwagen (siehe Beitrag) Entwicklungsarbeit geleistet und die Seitenwagen produziert.

Als er uns vor der Eurobike in Maschwanden besucht hat, war das Carry-me mit im Gepäck. Von diesem superleichten ( 7kg! ) und erstaunlich gut fahrbaren Faltvelo hat er bereits über 2000 Stück in Japan verkauft.

Bereits vor 1 1/2 Jahren in Taiwan durfte ich einen Prototypen probefahren. Das Resultat der Weiterentwicklung kann sich sehen lassen! Der Faltvorgang ist genial und intuitiv. Ein paar Handgriffe und das Carry-me ist kompakt und passt in jedes Gepäckabteil oder Kofferraum. Das Fahrgefühl ist mit den kleinen Rädern am Anfang ungewohnt, aber sehr bald fühlt man sich sicher und flitzt mit der gut gewählten Übersetzung um die Kurven.

Carry Me von Pacific Cyles - Leichtes Faltvelo

Auf nächsten Frühling ist eine leicht überarbeitete Version für den Europäischen Markt geplant. Die Gabel wird noch gefedert und der Winkel der Lenkung wird verstellbar sein um die Länge besser einstellen zu können. Ein Industriedesigner arbeitet zudem noch am Look.

Für mich ist klar; dieses Faltvelo ist eine Innovation die wohl bald auf Schweizer Strassen zu finden sein wird. Mal sehen ob wir uns mit George über einen Vertrieb in der Schweiz einigen können.

Ich seh schon die ganze Mobility Gemeinschaft mit dem Carry-me zum nächsten Mobility Auto cruisen.. :-) 

http://www.pacific-cycles.com/bikecat.asp?nowbtn=5&brandbtn=1&cat=3&rnum=888